[ - Collapse All ]
Instanz  

In|s|tạnz die; -, -en <lat.-mlat.>: zuständige Stelle (bes. bei Behörden od. Gerichten)
Instanz  

In|stạnz, die; -, -en [mhd. (md.) instancie < mlat. instantia < spätlat. instantia="inständiges" Drängen; lat.="unmittelbare" Gegenwart, zu: instare, ↑ inständig ]:

1.für einen Fall, eine Entscheidung zuständige Stelle (bes. eine Behörde o. Ä.): staatliche, politische, juristische, gesetzgebende, Recht sprechende -en; eine höhere, übergeordnete I.; sich an eine höhere I. wenden; der Antrag muss erst durch alle -en gehen; das Gewissen ist die oberste I. unserer Entscheidungen.


2.(Rechtsspr.) im Hinblick auf die Reihenfolge der zur Entscheidung einer Rechtssache zuständigen Instanzen (1) : in der dritten I. wurde wie in der ersten entschieden; sie hat den Prozess in der zweiten I. gewonnen; der Fall geht jetzt in die letzte I.
Instanz  

In|s|tạnz, die; -, -en <lat.> (zuständige Stelle bei Behörden od. Gerichten)
Instanz  

Administration, Amt, Behörde, Dienststelle, Institution, Stelle, Verwaltung, [Verwaltungs]organ.
[Instanz]
[Instanzs, Instanzen]
Instanz  

In|stạnz, die; -, -en [mhd. (md.) instancie < mlat. instantia < spätlat. instantia="inständiges" Drängen; lat.="unmittelbare" Gegenwart, zu: instare, ↑ inständig]:

1.für einen Fall, eine Entscheidung zuständige Stelle (bes. eine Behörde o. Ä.): staatliche, politische, juristische, gesetzgebende, Recht sprechende -en; eine höhere, übergeordnete I.; sich an eine höhere I. wenden; der Antrag muss erst durch alle -en gehen; das Gewissen ist die oberste I. unserer Entscheidungen.


2.(Rechtsspr.) im Hinblick auf die Reihenfolge der zur Entscheidung einer Rechtssache zuständigen Instanzen (1): in der dritten I. wurde wie in der ersten entschieden; sie hat den Prozess in der zweiten I. gewonnen; der Fall geht jetzt in die letzte I.
Instanz  

Entität, Instanz
[Entität]
Instanz  

n.
<f. 20; Abk.: Inst.> zuständige Behörde; <Rechtsw.> zuständige Stufe des gerichtl. Verfahrens; eine Sache in erster, zweiter ~ entscheiden, verhandeln <Rechtsw.> er will sich an die höhere, letzte, nächste ~ wenden [<lat. instantia „unmittelbares Bevorstehen“, dann in der Rechtsspr. „Verfolgung einer Gerichtssache“, dann „zuständige Stelle, vor der man sein Begehren zu Gehör bringt“]

Die Buchstabenfolge in·sta… kann in Fremdwörtern auch ins·ta… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw. sprachhistorischen Bestandteile deutlich als solche erkennbar sind, z.B. -stabil, -stabilität.
[In'stanz]
[Instanzs, Instanzen]