[ - Collapse All ]
Institut  

In|s|ti|tut das; -[e]s, -e:

1.a)Einrichtung, Anstalt, die [als Teil einer Hochschule] wissenschaftlichen Arbeiten, der Forschung, der Erziehung o. Ä. dient;

b)Institutsgebäude.



2.durch positives (gesetzlich verankertes) Recht geschaffenes Rechtsgebilde (z. B. Ehe, Familie, Eigentum o. Ä.)
Institut  

In|sti|tut, das; -[e]s, -e [lat. institutum = Einrichtung]:

1.a)Einrichtung, Anstalt, die, oft als Teil einer Hochschule, wissenschaftlicher Arbeit, der Forschung, der Erziehung o. Ä. dient: ein pädagogisches, kunsthistorisches I.; ein I. für Demoskopie; ein I. gründen, leiten; das psychologische I. der Universität;

b)Gebäude, in dem ein Institut (1 a) untergebracht ist.



2.(Rechtsspr.) durch gesetzlich verankertes Recht geschaffene Einrichtung: das I. des Eigentums.
Institut  

In|s|ti|tut, das; -[e]s, -e (Unternehmen; Bildungs-, Forschungsanstalt)
Institut  

Amt, Anstalt, Betrieb, Einrichtung, Heim, Institution, Kolleg, Organisation, Seminar; (geh.): Stätte.
[Institut]
[Institutes, Instituts, Institute, Instituten]
Institut  

In|sti|tut, das; -[e]s, -e [lat. institutum = Einrichtung]:

1.
a)Einrichtung, Anstalt, die, oft als Teil einer Hochschule, wissenschaftlicher Arbeit, der Forschung, der Erziehung o. Ä. dient: ein pädagogisches, kunsthistorisches I.; ein I. für Demoskopie; ein I. gründen, leiten; das psychologische I. der Universität;

b)Gebäude, in dem ein Institut (1 a) untergebracht ist.



2.(Rechtsspr.) durch gesetzlich verankertes Recht geschaffene Einrichtung: das I. des Eigentums.
Institut  

n.
<n. 11> Anstalt, Einrichtung, die bes. der Ausbildung, Erziehung u. wissenschaftl. Arbeit dient (Forschungs~); das Germanistische, Historische, Mathematische, Physikalische ~ der Universität; ein öffentliches, privates ~; ~ für Zeitgeschichte [<lat. institutum „Einrichtung“]

Die Buchstabenfolge in·sti… kann in Fremdwörtern auch ins·ti… getrennt werden.
[In·sti'tut]
[Institutes, Instituts, Institute, Instituten]