[ - Collapse All ]
Instrumentarium  

In|s|t|ru|men|ta|ri|um das; -s, ...ien:

1.alles, was zur Durchführung einer Tätigkeit o. Ä. gebraucht wird.


2.Instrumentensammlung.


3.Gesamtzahl der in einem Klangkörper für eine bestimmte musikalische Aufführung vorgesehenen Musikinstrumente
Instrumentarium  

In|stru|men|ta|ri|um, das; -s, ...ien [mlat. instrumentarium = Gesamtheit benutzter Werkzeuge]:

1.(Fachspr.) Gesamtheit der als Ausrüstung für etw., bes. für eine wissenschaftliche Tätigkeit, vorgesehenen, zur Verfügung stehenden Instrumente (1) : das I. einer Ärztin, eines Observatoriums.


2.(Musik) Gesamtheit der in den Kompositionen einer Epoche, eines Komponisten verwendeten od. der für eine musikalische Aufführung vorgesehenen Musikinstrumente: die romantische Oper verlangt ein umfangreiches I.


3.(bildungsspr.) Gesamtheit der für eine bestimmte Aufgabe, Tätigkeit, für die Erreichung eines bestimmten Ziels zur Verfügung stehenden Mittel, Möglichkeiten, Einrichtungen: ein wirtschaftspolitisches I.; das I. des Gesetzgebers.
Instrumentarium  

In|s|t|ru|men|ta|ri|um, das; -s, ...ien (Gesamtheit der zur Verfügung stehenden Instrumente)
Instrumentarium  

In|stru|men|ta|ri|um, das; -s, ...ien [mlat. instrumentarium = Gesamtheit benutzter Werkzeuge]:

1.(Fachspr.) Gesamtheit der als Ausrüstung für etw., bes. für eine wissenschaftliche Tätigkeit, vorgesehenen, zur Verfügung stehenden Instrumente (1): das I. einer Ärztin, eines Observatoriums.


2.(Musik) Gesamtheit der in den Kompositionen einer Epoche, eines Komponisten verwendeten od. der für eine musikalische Aufführung vorgesehenen Musikinstrumente: die romantische Oper verlangt ein umfangreiches I.


3.(bildungsspr.) Gesamtheit der für eine bestimmte Aufgabe, Tätigkeit, für die Erreichung eines bestimmten Ziels zur Verfügung stehenden Mittel, Möglichkeiten, Einrichtungen: ein wirtschaftspolitisches I.; das I. des Gesetzgebers.