[ - Collapse All ]
Intelligenz  

In|tel|li|gẹnz die; -, -en:

1.[besondere] geistige Fähigkeit; Klugheit; künstliche Intelligenz: (EDV) Fähigkeit bestimmter Computerprogramme, menschliche Intelligenz nachzuahmen.


2.(ohne Plural) Schicht der wissenschaftlich Gebildeten.


3.(meist Plural) (veraltend) Vernunftwesen, mit Intelligenz (1) ausgestattetes Lebewesen
Intelligenz  

In|tel|li|gẹnz, die; -, -en [lat. intelligentia, intellegentia]:

1.<o. Pl.> Fähigkeit [des Menschen], abstrakt u. vernünftig zu denken u. daraus zweckvolles Handeln abzuleiten: ein Mensch von großer, überragender I.; er hat technische, politische I.; jmds. I. testen; das ist keine Frage der I., sondern der Motivation; emotionale I. (Fähigkeit des Menschen, Gefühle zu erkennen und mit dem Verstand zu kontrollieren); künstliche I. (EDV; Fähigkeit bestimmter Computerprogramme, menschliche Intelligenz nachzuahmen).


2.<o. Pl.> Gesamtheit der Intellektuellen, Schicht der wissenschaftlich Gebildeten: er gehört der I. an; die deutsche I.


3.<meist Pl.> (veraltend) vernunftbegabtes Wesen; intelligentes Lebewesen: außerirdische -en.
Intelligenz  

In|tel|li|gẹnz, die; -, -en (besondere geistige Fähigkeit, Klugheit; meist Plur.: Vernunftwesen; nur Sing.: Schicht der Intellektuellen)
Intelligenz  

Auffassungsgabe, Begriffsvermögen, Cleverness, Denkfähigkeit, Denkvermögen, Erkenntnisvermögen, Geist, Gelehrtheit, gesunder Menschenverstand, Intellekt, Klugheit, Scharfsinn, Schläue, Vernunft, Verstand, Weisheit; (bildungsspr.): Esprit, Kreativität, Ratio; (ugs.): Grips, Grütze, Hirn, Köpfchen; (ugs. scherzh.): die [kleinen] grauen Zellen.
[Intelligenz]
[Intelligenzen]
Intelligenz  

In|tel|li|gẹnz, die; -, -en [lat. intelligentia, intellegentia]:

1.<o. Pl.> Fähigkeit [des Menschen], abstrakt u. vernünftig zu denken u. daraus zweckvolles Handeln abzuleiten: ein Mensch von großer, überragender I.; er hat technische, politische I.; jmds. I. testen; das ist keine Frage der I., sondern der Motivation; emotionale I. (Fähigkeit des Menschen, Gefühle zu erkennen und mit dem Verstand zu kontrollieren); künstliche I. (EDV; Fähigkeit bestimmter Computerprogramme, menschliche Intelligenz nachzuahmen).


2.<o. Pl.> Gesamtheit der Intellektuellen, Schicht der wissenschaftlich Gebildeten: er gehört der I. an; die deutsche I.


3.<meist Pl.> (veraltend) vernunftbegabtes Wesen; intelligentes Lebewesen: außerirdische -en.
Intelligenz  

n.
<f. 20; unz.> Einsicht; rasche Auffassungsgabe, Klugheit, geistige Begabung, Verstandeskraft; Gesamtheit der geistig Schaffenden [<lat. intelligentia „Begriff, Idee, Einsicht, Verständnis“]
[In·tel·li'genz]
[Intelligenzen]