[ - Collapse All ]
intervenieren  

in|ter|ve|nie|ren <lat.-fr.>:

1.dazwischentreten; vermitteln; sich einmischen (von einem Staat in die Verhältnisse eines anderen).


2.(Rechtsw.) einem Prozess beitreten, sich vermittelnd in eine Rechtssache einschalten.


3.als hemmender Faktor in Erscheinung treten
intervenieren  

in|ter|ve|nie|ren <sw. V.; hat> [frz. intervenir < lat. intervenire]:

1.(bildungsspr.) [vermittelnd] in ein Geschehen, einen Streit o. Ä. eingreifen, sich [als Mittler] einschalten: in einem Streit i.; bei jmdm., für jmdn., gegen etw. i.


2.(Politik) sich protestierend in bestimmte Vorgänge einschalten; Protest gegen etw. anmelden: der Botschafter intervenierte bei der Regierung, im Kreml.


3.(Politik) (von einer Regierung, einem Land) sich aktiv in die Angelegenheiten eines anderen Staates einmischen: die Amerikaner intervenierten mit Waffengewalt in Vietnam.
intervenieren  

in|ter|ve|nie|ren (vermitteln; Politik Protest anmelden; sich einmischen)
intervenieren  


1. dazwischenfahren, dazwischentreten, durchgreifen, eingreifen, ein Machtwort sprechen, Einfluss nehmen, sich einmengen, sich einmischen, sich einschalten, einschreiten, einwirken, klären, mit der Faust auf den Tisch hauen/schlagen, Ordnung schaffen, schlichten, unterbrechen, vermitteln; (ugs.): dazwischenfunken.

2. Einspruch erheben, Protest anmelden, protestieren.

[intervenieren]
[interveniere, intervenierst, interveniert, intervenierte, interveniertest, intervenierten, interveniertet, intervenierest, intervenieret, intervenier, intervenierend]
intervenieren  

in|ter|ve|nie|ren <sw. V.; hat> [frz. intervenir < lat. intervenire]:

1.(bildungsspr.) [vermittelnd] in ein Geschehen, einen Streit o. Ä. eingreifen, sich [als Mittler] einschalten: in einem Streit i.; bei jmdm., für jmdn., gegen etw. i.


2.(Politik) sich protestierend in bestimmte Vorgänge einschalten; Protest gegen etw. anmelden: der Botschafter intervenierte bei der Regierung, im Kreml.


3.(Politik) (von einer Regierung, einem Land) sich aktiv in die Angelegenheiten eines anderen Staates einmischen: die Amerikaner intervenierten mit Waffengewalt in Vietnam.
intervenieren  

[sw.V.; hat] [frz. intervenir [ lat. intervenire]: 1. (bildungsspr.) [vermittelnd] in ein Geschehen, einen Streit o.Ä. eingreifen, sich [als Mittler] einschalten: in einem Streit i.; bei jmdm., für jmdn., gegen etw. i. 2. (Politik) sich protestierend in bestimmte Vorgänge einschalten; Protest gegen etw. anmelden: der Botschafter intervenierte bei der Regierung, im Kreml. 3. (Politik) (von einer Regierung, einem Land) sich aktiv in die Angelegenheiten eines anderen Staates einmischen: die Amerikaner intervenierten mit Waffengewalt in Vietnam.
intervenieren  

v.
<[-ve-] V.i.; hat> dazwischentreten, einschreiten, sich einmischen, vermitteln [<lat. intervenire „dazwischen-, dazukommen, -treten“]
[in·ter·ve'nie·ren]
[interveniere, intervenierst, interveniert, intervenieren, intervenierte, interveniertest, intervenierten, interveniertet, intervenierest, intervenieret, intervenier, interveniert, intervenierend]