[ - Collapse All ]
Intoleranz  

Ịn|to|le|ranz die; -, -en:

1.Unduldsamkeit (gegenüber einer anderen Meinung, Haltung, Weltanschauung usw.); Ggs. ↑ Toleranz (1).


2.(Med.) auf Unverträglichkeit beruhende Abneigung des Organismus gegen bestimmte Stoffe (bes. gegen bestimmte Nahrungsmittel od. Alkohol); mangelnde Widerstandsfähigkeit des Organismus gegen schädigende äußere Einwirkungen; Ggs. ↑ Toleranz (2)
Intoleranz  

Ịn|to|le|ranz, die; -, -en [frz. intolérance < lat. intolerantia]:

1.<o. Pl.> das Intolerantsein; (1); Unduldsamkeit: I. gegenüber Andersdenkenden.


2.(Med.) mangelnde Widerstandskraft gegen bestimmte [schädliche] Stoffe.
Intoleranz  

Ịn|to|le|ranz [ auch ...'ra...], die; -, -en
Intoleranz  

Eigensinn, Unduldsamkeit, Unerbittlichkeit, Unnachgiebigkeit; (abwertend): Borniertheit, Engstirnigkeit, Halsstarrigkeit, Verstocktheit; (bildungsspr. abwertend): Dogmatik; (ugs. emotional abwertend): Sturheit.
[Intoleranz]
[Intoleranzen]
Intoleranz  

Ịn|to|le|ranz, die; -, -en [frz. intolérance < lat. intolerantia]:

1.<o. Pl.> das Intolerantsein; (1)Unduldsamkeit: I. gegenüber Andersdenkenden.


2.(Med.) mangelnde Widerstandskraft gegen bestimmte [schädliche] Stoffe.
Intoleranz  

Intoleranz (fachsprachlich), Unverträglichkeit
[Unverträglichkeit]
Intoleranz  

n.
<f. 20; unz.> = Unduldsamkeit; Ggs Toleranz [<lat. intolerantia „Unduldsamkeit“; zu tolerare „ertragen“]
['In·to·le·ranz]
[Intoleranzen]