[ - Collapse All ]
invariabel  

ịn|va|ri|a|bel [auch: ɪnva'ri̯a...] <lat.-nlat.>: unveränderlich; invariable Erdschicht: (Geol.) Erdschicht, in der sich die Temperaturschwankungen der Erdoberfläche nicht mehr auswirken
invariabel  

ịn|va|ri|a|bel <Adj.> [aus lat. in- = un-, nicht u. ↑ variabel ]: sich nicht verändern lassend; Einwirkungen, Einflüssen o. Ä. gegenüber unveränderlich: eine invariable mathematische Größe.
invariabel  

ịn|va|ri|a|bel [ auch ...'ri̯a:...] <lat.> (unveränderlich); ...a|b|le Größen
invariabel  

dauerhaft, fest[stehend], konstant, starr, unveränderlich; (ugs.): festgefahren; (auch Fachspr.): stabil.
[invariabel]
invariabel  

ịn|va|ri|a|bel <Adj.> [aus lat. in- = un-, nicht u. ↑ variabel]: sich nicht verändern lassend; Einwirkungen, Einflüssen o. Ä. gegenüber unveränderlich: eine invariable mathematische Größe.
invariabel  

Adj. [aus lat. in-= un-, nicht u. variabel]: sich nicht verändern lassend; Einwirkungen, Einflüssen o.Ä. gegenüber unveränderlich: eine invariable mathematische Größe.
invariabel  

adj.
'in·va·ri·a·bel <[-va-] Adj.> unveränderlich; invariable Größe; Ggs variabel [<lat. in…, „un…, nicht“ +variabilis „veränderlich“]
['in·va·ria·bel,]
[invariabeler, invariabele, invariabeles, invariabelen, invariabelem, invariablerer, invariablere, invariableres, invariableren, invariablerem, invariabelster, invariabelste, invariabelstes, invariabelsten, invariabelstem]