[ - Collapse All ]
investieren  

in|ves|tie|ren <lat.; »einkleiden«>:

1.mit den Zeichen der Amtswürde bekleiden, in ein Amt einsetzen; vgl. Investitur (1).


2.a)Kapital langfristig in Sachgütern anlegen;

b)etwas auf jmdn./etwas [in reichem Maße] verwenden

investieren  

in|ves|tie|ren <sw. V.; hat> [1 a: viell. unter Einfluss von ital. investire; 2: spätmhd. investieren < mlat. investire < lat. investire="einkleiden," zu: vestis, ↑ Weste ]:

1.a)Kapital langfristig in Sachwerten anlegen: Geld falsch, sinnvoll, nutzbringend i.; die privaten Unternehmer i. zu zaghaft; sein Kapital in ein/einem Unternehmen, in ein Projekt, in neue Maschinen i.; die investierten Beträge müssen sich rentieren;

b)auf etw. [in reichem Maße] verwenden: in etw. seine ganze Kraft, viel Zeit i.; er hat in diese Beziehung sehr viel investiert.



2.(bildungsspr.) mit den Zeichen der Amtswürde bekleiden, feierlich in ein [geistliches] Amt einsetzen, einführen.
investieren  

in|ves|tie|ren <lat.> ([Kapital] anlegen; in ein [geistliches] Amt einweisen)
investieren  

a) einsetzen, [Kapital] anlegen, mobilisieren, verfügbar machen; (ugs.): hineinstecken, lockermachen, mobil machen; (abwertend): pulvern; (Bankw.): einlegen; (Kaufmannsspr.): platzieren.

b) aufbringen, aufwenden, verwenden; (ugs.): reinstecken.

[investieren]
[investiere, investierst, investiert, investierte, investiertest, investierten, investiertet, investierest, investieret, investier, investierend]
investieren  

in|ves|tie|ren <sw. V.; hat> [1 a: viell. unter Einfluss von ital. investire; 2: spätmhd. investieren < mlat. investire < lat. investire="einkleiden," zu: vestis, ↑ Weste]:

1.
a)Kapital langfristig in Sachwerten anlegen: Geld falsch, sinnvoll, nutzbringend i.; die privaten Unternehmer i. zu zaghaft; sein Kapital in ein/einem Unternehmen, in ein Projekt, in neue Maschinen i.; die investierten Beträge müssen sich rentieren;

b)auf etw. [in reichem Maße] verwenden: in etw. seine ganze Kraft, viel Zeit i.; er hat in diese Beziehung sehr viel investiert.



2.(bildungsspr.) mit den Zeichen der Amtswürde bekleiden, feierlich in ein [geistliches] Amt einsetzen, einführen.
investieren  

[sw.V.; hat] [1a: viell. unter Einfluss von ital. investire; 2:spätmhd. investieren [ mlat. investire [ lat. investire= einkleiden, zu: vestis, Weste]: 1. a) Kapital langfristig in Sachwerten anlegen: Geld falsch, sinnvoll, nutzbringend i.; die privaten Unternehmer investieren zu zaghaft; sein Kapital in ein/einem Unternehmen, in ein Projekt, in neue Maschinen i.; die investierten Beträge müssen sich rentieren; b) auf etw. [in reichem Maße] verwenden: in etw. seine ganze Kraft, viel Zeit i.; er hat in diese Beziehung sehr viel investiert. 2. (bildungsspr.) mit den Zeichen der Amtswürde bekleiden, feierlich in ein [geistliches] Amt einsetzen, einführen.
investieren  

v.
in·ves'tie·ren <[-vɛs-] V.t.; hat> jmdn. ~ in ein Amt einweisen; Kapital ~ anlegen (in, bei); [<lat. investire „einkleiden, bekleiden“; zu vestis „Kleid“]
[in·ve'stie·ren,]
[investiere, investierst, investiert, investieren, investierte, investiertest, investierten, investiertet, investierest, investieret, investier, investiert, investierend]