[ - Collapse All ]
irgendein  

ịr|gend|ein <Indefinitpron.>:
a) ein nicht näher bekannter, aber doch vorhandener od. notwendiger; ein nicht näher bestimmbarer: i. sonderbares Gefühl haben; aus -em Grund; auf -e Weise; wenn Sie i. Anliegen haben; -er wird immer etwas daran auszusetzen haben; er müsste es besser wissen als i. anderer (jeder andere);

b)ein beliebiger: man könnte genauso gut -en anderen [Mitarbeiter] damit beauftragen; sie geben sich keineswegs mit -em Angebot zufrieden; wir haben es hier nicht mit -er Frau zu tun, sondern immerhin mit der First Lady.
irgendein  

ein beliebiges, gleichgültig welches, irgendwelch, jedes; (ugs.): egal welches, ein x-beliebiges.
[irgendein]
irgendein  

ịr|gend|ein <Indefinitpron.>:
a) ein nicht näher bekannter, aber doch vorhandener od. notwendiger; ein nicht näher bestimmbarer: i. sonderbares Gefühl haben; aus -em Grund; auf -e Weise; wenn Sie i. Anliegen haben; -er wird immer etwas daran auszusetzen haben; er müsste es besser wissen als i. anderer (jeder andere);

b)ein beliebiger: man könnte genauso gut -en anderen [Mitarbeiter] damit beauftragen; sie geben sich keineswegs mit -em Angebot zufrieden; wir haben es hier nicht mit -er Frau zu tun, sondern immerhin mit der First Lady.
irgendein  

[Indefinitpron.]: a) ein nicht näher bekannter, aber doch vorhandener od. notwendiger; ein nicht näher bestimmbarer: i. sonderbares Gefühl haben; aus -em Grund; auf -e Weise; wenn Sie i. Anliegen haben; -er wird immer etwas daran auszusetzen haben; er müsste es besser wissen als i. anderer (jeder andere); b) ein beliebiger: man könnte genauso gut -en anderen [Mitarbeiter] damit beauftragen; sie geben sich keineswegs mit -em Angebot zufrieden; wir haben es hier nicht mit -er Frau zu tun, sondern immerhin mit der First Lady.
irgendein  

irgendein, irgendetwas
[irgendetwas]