[ - Collapse All ]
irgendwie  

ịr|gend|wie <Adv.>:
a) auf irgendeine Art, Weise (in der etw. vorhanden ist od. sich realisieren lässt): man muss ihm i. zu helfen versuchen; i. wird es schon werden; er unterließ es, i. darauf zu reagieren; wir werden es schon i. schaffen;

b)in irgendeiner Hinsicht, im Rahmen irgendwelcher Überlegungen: jmdm. i. bekannt vorkommen, leidtun; i. möchte er doch, dass ich bleibe; ich fühlte mich i. schuldig; (oft floskelhaft verblasst:) das ist doch i. komisch.
irgendwie  

ịr|gend|wie
irgendwie  

auf die eine oder andere Weise, auf irgendeine Art/Weise, gleichgültig wie, so oder so; (bes. österr.): wie [auch] immer; (ugs.): egal wie.
[irgendwie]
irgendwie  

ịr|gend|wie <Adv.>:
a) auf irgendeine Art, Weise (in der etw. vorhanden ist od. sich realisieren lässt): man muss ihm i. zu helfen versuchen; i. wird es schon werden; er unterließ es, i. darauf zu reagieren; wir werden es schon i. schaffen;

b)in irgendeiner Hinsicht, im Rahmen irgendwelcher Überlegungen: jmdm. i. bekannt vorkommen, leidtun; i. möchte er doch, dass ich bleibe; ich fühlte mich i. schuldig; (oft floskelhaft verblasst:) das ist doch i. komisch.
irgendwie  

Adv.: a) auf irgendeine Art, Weise (in der etw. vorhanden ist od. sich realisieren lässt): man muss ihm i. zu helfen versuchen; i. wird es schon werden; er unterließ es, i. darauf zu reagieren; wir werden es schon i. schaffen; b) in irgendeiner Hinsicht, im Rahmen irgendwelcher Überlegungen: jmdm. i. bekannt vorkommen, Leid tun; i. möchte er doch, dass ich bleibe; ich fühlte mich i. schuldig; (oft floskelhaft verblasst:) das ist doch i. komisch.