[ - Collapse All ]
irreal  

Ịr|re|al der; -s, -e: ↑ Irrealisịr|re|al: nicht wirklich, unwirklich; Ggs. ↑ real (2)
irreal  

ịr|re|al <Adj.> [aus lat. ir- (↑ in- ) = un-, nicht u. ↑ real ] (bildungsspr.): unwirklich, nicht wirklich, nicht der Wirklichkeit angehörend od. mit ihr in Zusammenhang stehend: eine -e Traumwelt; -e Vorstellungen.
irreal  

Ịr|re|al [ auch ...'a:l], der; -s, -e (Sprachw. Verbform, mit der man einen unerfüllbaren Wunsch o. Ä. ausdrückt)ịr|re|al [ auch ...'a:l] <lat.> (unwirklich)
irreal  

nicht wirklich, traumhaft, unreal, unrealistisch, utopisch, wirklichkeitsfremd; (geh.): unwirklich; (bildungsspr.): fantastisch, illusionär, illusorisch, imaginär, nicht real.
[irreal]
[irrealer, irreale, irreales, irrealen, irrealem, irrealerer, irrealere, irrealeres, irrealeren, irrealerem, irrealster, irrealste, irrealstes, irrealsten, irrealstem]
irreal  

ịr|re|al <Adj.> [aus lat. ir- (↑ in-) = un-, nicht u. ↑ real] (bildungsspr.): unwirklich, nicht wirklich, nicht der Wirklichkeit angehörend od. mit ihr in Zusammenhang stehend: eine -e Traumwelt; -e Vorstellungen.
irreal  

Adj. [aus lat. ir- (in-)= un-, nicht u. real] (bildungsspr.): unwirklich, nicht wirklich, nicht der Wirklichkeit angehörend od. mit ihr in Zusammenhang stehend: eine -e Traumwelt; -e Vorstellungen.
irreal  

irreal, nicht real, nicht wirklich, unreal, unwirklich
[nicht real, nicht wirklich, unreal, unwirklich]
irreal  

adj.
<Adj.> nicht real, nicht wirklich, unwirklich, nicht der Wirklichkeit entsprechend; Ggs real; ~e Vorschläge, Vorstellungen [Irrealis]
['ir·re·al]
[irrealer, irreale, irreales, irrealen, irrealem, irrealerer, irrealere, irrealeres, irrealeren, irrealerem, irrealster, irrealste, irrealstes, irrealsten, irrealstem]