[ - Collapse All ]
Irrtum  

Ịrr|tum, der; -s, ...tümer [mhd. irretuom = Irrglaube, auch schon: Zwistigkeit, Streit, Hindernis, Schaden; Versehen, ahd. irrituom = Irrglaube]: aus Mangel an Urteilskraft, Konzentration o. Ä. fälschlich für richtig gehaltener Gedanke; falsche Vorstellung, Handlungsweise: ein großer, kleiner, schwerer, folgenschwerer, verhängnisvoller, gefährlicher, bedauerlicher, trauriger I.; diese Annahme war ein I.; das hat sich als [ein] I. herausgestellt, erwiesen; es ist ein I. zu glauben, dass wir das durchhalten könnten; [hierbei ist ein] I. ausgeschlossen; ihr ist ein I. (ein Fehler, ein Versehen) unterlaufen; einem I. erliegen, unterliegen, verfallen, aufgesessen sein, huldigen; hier handelt es sich um einen I.; hier dürfte ein I. vorliegen; seinen I. erkennen, einsehen; Irrtümer (Fehler, Versehen) beseitigen, berichtigen; um einem I. vorzubeugen; seine Behauptung beruht auf einem I.; in einem I. befangen sein; jmdn. über seinen I. aufklären;

*im I. sein; sich im I. befinden (sich irren): da bist du im I.; wenn du das glaubst, befindest du dich im I.
Irrtum  

Ịrr|tum, der; -s, ...tümer
Irrtum  

Denkfehler, falsche Handlungsweise/Vorstellung, Fehleinschätzung, Fehler, Fehlgriff, Fehlschluss, Fehlurteil, Missgriff, Täuschung, Trugschluss, Verirrung, Verkennung, Versehen; (bildungsspr.): Lapsus; (dichter.): Irrung; (ugs. scherzh.): Fettnäpfchen.
[Irrtum]
[Irrtumes, Irrtums, Irrtume, Irrtümer, Irrtümern]
Irrtum  

Ịrr|tum, der; -s, ...tümer [mhd. irretuom = Irrglaube, auch schon: Zwistigkeit, Streit, Hindernis, Schaden; Versehen, ahd. irrituom = Irrglaube]: aus Mangel an Urteilskraft, Konzentration o. Ä. fälschlich für richtig gehaltener Gedanke; falsche Vorstellung, Handlungsweise: ein großer, kleiner, schwerer, folgenschwerer, verhängnisvoller, gefährlicher, bedauerlicher, trauriger I.; diese Annahme war ein I.; das hat sich als [ein] I. herausgestellt, erwiesen; es ist ein I. zu glauben, dass wir das durchhalten könnten; [hierbei ist ein] I. ausgeschlossen; ihr ist ein I. (ein Fehler, ein Versehen) unterlaufen; einem I. erliegen, unterliegen, verfallen, aufgesessen sein, huldigen; hier handelt es sich um einen I.; hier dürfte ein I. vorliegen; seinen I. erkennen, einsehen; Irrtümer (Fehler, Versehen) beseitigen, berichtigen; um einem I. vorzubeugen; seine Behauptung beruht auf einem I.; in einem I. befangen sein; jmdn. über seinen I. aufklären;

*im I. sein; sich im I. befinden (sich irren): da bist du im I.; wenn du das glaubst, befindest du dich im I.
Irrtum  

n.
<m. 2u> Fehlurteil, Fehlschluss; Täuschung, Versehen, unbeabsichtigter Fehler; einen ~ begehen, einsehen, herausfinden, richtig stellen; diesen ~ musste er teuer bezahlen; sein: es war ein ~ von mir; einem ~ unterliegen; ~ vorbehalten! <Kaufmannsspr.> (Aufdruck auf Rechnungen); ein großer, kleiner, schwerer, verhängnisvoller, verzeihlicher ~; es hat sich als ~ erwiesen, herausgestellt; das muss auf einem ~ beruhen; das Ganze lief auf einen ~ hinaus; da sind Sie im ~!; Sie befinden sich im ~, wenn Sie annehmen …
['Irr·tum]
[Irrtumes, Irrtums, Irrtume, Irrtümer, Irrtümern]