[ - Collapse All ]
jäh  

jäh [mhd. gæhe, ahd. gāhī, H. u.; die j-Form geht auf mundartl. Ausspr. des anlautenden g- zurück] <Adj.> (geh.):

1.plötzlich u. sich mit Heftigkeit vollziehend, ohne dass man darauf vorbereitet war: ein -es Ende, Erwachen; ein -er Entschluss; ein -er Windstoß; das wurde uns allen j. bewusst; er fand einen -en Tod; j. sprang er auf.


2.steil [nach unten abfallend]: ein -er Abgrund; dort ging es j. in die Tiefe.
jäh  

jäh
jäh  


1. abrupt, blitzartig, mit einem Mal, plötzlich, schlagartig, überraschend, überstürzt, unerwartet, unvermittelt, unversehens, unvorhergesehen, urplötzlich, von einem Augenblick zum anderen, wie ein Blitz aus heiterem Himmel; (geh.): jählings; (ugs.): auf einmal; (ugs. emotional verstärkend): blitzschnell; (geh. veraltend): jach.

2. abschüssig, abstürzend, mit starkem Gefälle, schroff, stark abfallend, steil; (schweiz.): gähstotzig; (geh.): jählings; (bes. schweiz.): ruppig; (bes. südwestd., schweiz.): stotzig.

[jäh]
[jäher, jähe, jähes, jähen, jähem, jäherer, jähere, jäheres, jäheren, jäherem, jähster, jähste, jähstes, jähsten, jähstem, jaeh]
jäh  

jäh [mhd. gæhe, ahd. gāhī, H. u.; die j-Form geht auf mundartl. Ausspr. des anlautenden g- zurück] <Adj.> (geh.):

1.plötzlich u. sich mit Heftigkeit vollziehend, ohne dass man darauf vorbereitet war: ein -es Ende, Erwachen; ein -er Entschluss; ein -er Windstoß; das wurde uns allen j. bewusst; er fand einen -en Tod; j. sprang er auf.


2.steil [nach unten abfallend]: ein -er Abgrund; dort ging es j. in die Tiefe.
jäh  

Adj. [mhd. g?he, ahd. gahi, H. u.; die j-Form geht auf mundartl. Ausspr. des anlautenden g- zurück] (geh.): 1. plötzlich u. sich mit Heftigkeit vollziehend, ohne dass man darauf vorbereitet war: ein -es Ende, Erwachen; ein -er Entschluss; ein -er Windstoß; er fand einen -en Tod; j. sprang er auf; das wurde uns allen j. bewusst. 2. steil [nach unten abfallend]: ein -er Abgrund; dort ging es j. in die Tiefe.
jäh  

adj.
<Adj.; -er, am -(e)>sten rasch, hastig (Bewegung); plötzlich, überraschend, unerwartet; überstürzt; steil, abschüssig (Abhang); Sy jählings; ein ~er Abgrund; ein ~er Schmerz, Schrecken, Tod; ~er Aufbruch; ein ~er Sprung, Sturz, Fall; das Gelände fällt hier ~ ab; ~ aufspringen, davonstürzen; ~ überfiel mich die Angst, Furcht, Müdigkeit, Reue, Verzweiflung [<ahd. gahi; Herkunft ungeklärt]
[jäh]
[jäher, jähe, jähes, jähen, jähem, jäherer, jähere, jäheres, jäheren, jäherem, jähster, jähste, jähstes, jähsten, jähstem]