[ - Collapse All ]
jämmerlich  

jạ̈m|mer|lich [mhd. jæmer-, jāmarlich, ahd. jāmarlih] <Adj.>:

1.a) Jammer, großen Schmerz ausdrückend: -es Weinen;

b)[durch fremde Schuld od. eigenes Unvermögen] elend u. beklagenswert: ein -er Zustand; sie sind j. umgekommen; er sieht j. aus;

c)in mitleiderregender Weise ärmlich, dürftig: in einer -en Dachkammer hausen; j. angezogene Kinder;

d)(abwertend) verachtenswert: ein -er Feigling; sie hat heute j. gespielt.



2.a)in seiner unangenehmen Wirkung sehr stark, groß: eine -e Angst; es herrschte eine ganz -e Kälte;

b)<intensivierend bei Verben u. Adj.> sehr, überaus: j. frieren; ich habe mich j. gelangweilt.

jämmerlich  

jạ̈m|mer|lich
jämmerlich  


1. a) aufwühlend, bewegend, erbärmlich, ergreifend, erschütternd, herzbewegend, herzergreifend, herzerweichend, herzzerreißend, jammervoll, kläglich, mitleiderregend, mitreißend, packend, rührend; (geh.): anrührend, herzbrechend, herzerschütternd.

b) anspruchslos, arm, ärmlich, armselig, bescheiden, dürftig, elend, jammervoll, karg, kärglich, kümmerlich, schlicht, spartanisch; (abwertend): schäbig; (oft abwertend): primitiv.

2. sehr.

[jämmerlich]
[jämmerlicher, jämmerliche, jämmerliches, jämmerlichen, jämmerlichem, jämmerlicherer, jämmerlichere, jämmerlicheres, jämmerlicheren, jämmerlicherem, jämmerlichster, jämmerlichste, jämmerlichstes, jämmerlichsten, jämmerlichstem, jaemmerlich]
jämmerlich  

jạ̈m|mer|lich [mhd. jæmer-, jāmarlich, ahd. jāmarlih] <Adj.>:

1.
a) Jammer, großen Schmerz ausdrückend: -es Weinen;

b)[durch fremde Schuld od. eigenes Unvermögen] elend u. beklagenswert: ein -er Zustand; sie sind j. umgekommen; er sieht j. aus;

c)in mitleiderregender Weise ärmlich, dürftig: in einer -en Dachkammer hausen; j. angezogene Kinder;

d)(abwertend) verachtenswert: ein -er Feigling; sie hat heute j. gespielt.



2.
a)in seiner unangenehmen Wirkung sehr stark, groß: eine -e Angst; es herrschte eine ganz -e Kälte;

b)<intensivierend bei Verben u. Adj.> sehr, überaus: j. frieren; ich habe mich j. gelangweilt.

jämmerlich  

Adj. [mhd. j?mer-, jamarlich, ahd. jamarlih]: 1. a) Jammer, großen Schmerz ausdrückend: -es Weinen; b) [durch fremde Schuld od. eigenes Unvermögen] elend u. beklagenswert: ein -er Zustand; sie sind j. umgekommen; er sieht j. aus; c) Mitleid erregend ärmlich, dürftig: in einer -en Dachkammer hausen; j. angezogene Kinder; d) (abwertend) verachtenswert: ein -er Feigling; sie hat heute j. gespielt. 2. a) in seiner unangenehmen Wirkung sehr stark, groß: eine -e Angst; es herrschte eine ganz -e Kälte; b) [intensivierend bei Verben u. Adj.] sehr, überaus: j. frieren; ich habe mich j. gelangweilt.
jämmerlich  

bemitleidenswert, erbärmlich, heruntergekommen, jämmerlich, kläglich, Mitleid erregend
[bemitleidenswert, erbärmlich, heruntergekommen, kläglich, Mitleid erregend]
jämmerlich  

adj.
<Adj.> elend, erbärmlich, abgemagert, zerlumpt (Person, Gestalt); kläglich (Geschrei, Weinen); kümmerlich, sehr arm (Leben, Behausung); verächtlich, feige (Verhalten); ~ weinen; jmdn. ~ verprügeln, zurichten
['jäm·mer·lich]
[jämmerlicher, jämmerliche, jämmerliches, jämmerlichen, jämmerlichem, jämmerlicherer, jämmerlichere, jämmerlicheres, jämmerlicheren, jämmerlicherem, jämmerlichster, jämmerlichste, jämmerlichstes, jämmerlichsten, jämmerlichstem]