[ - Collapse All ]
Jakob  

Ja|kob: in den Wendungen das ist [auch nicht] der wahre J. (ugs.; das ist jetzt [auch nicht gerade] das Richtige; wahrsch. zurückgehend auf den Apostel Jakobus d. Ä., der der Legende nach in Santiago de Compostela in Spanien begraben liegt, aber von Pilgern oft anderswo an falschen Gräbern gesucht wurde); billiger J. (ugs.; Händler, bei dem die Waren besonders billig sind): auf dem Jahrmarkt war diesmal kein billiger J.; den billigen J. abgeben (ugs.; als einfache, oberflächliche Begründung, Entschuldigung dienen).
Jakob  

Ja|kob: in den Wendungen das ist [auch nicht] der wahre J. (ugs.; das ist jetzt [auch nicht gerade] das Richtige; wahrsch. zurückgehend auf den Apostel Jakobus d. Ä., der der Legende nach in Santiago de Compostela in Spanien begraben liegt, aber von Pilgern oft anderswo an falschen Gräbern gesucht wurde); billiger J. (ugs.; Händler, bei dem die Waren besonders billig sind): auf dem Jahrmarkt war diesmal kein billiger J.; den billigen J. abgeben (ugs.; als einfache, oberflächliche Begründung, Entschuldigung dienen).
Jakob  

n.
<m.; in der umg. Wendung> das ist nicht der wahre ~ das ist nicht (so ganz) das Richtige, nicht das, was ich möchte, was mir gefällt; [entweder nach dem bibl. Jakob, der seinem Bruder Esau dessen Erstgeburtsrecht abkaufte, nach dem Apostel Jakobus, dessen Grabstätte nicht sicher lokalisiert ist]
['Ja·kob]