[ - Collapse All ]
jammerschade  

jạm|mer|scha|de <Adj.>: in den Verbindungen j. sein (ugs.; im Hinblick auf jmdn., etw. äußerst bedauerlich sein; aus der Wendung Jammer und Schade sein): es ist j., dass du das nicht gesehen hast; um jmdn. ist es j. (ugs.; jmd. hätte noch wesentlich mehr erreichen können [wenn er bzw. sie wirklich gewollt hätte od. wenn er bzw. sie nicht durch widrige Umstände daran gehindert worden wäre]).
jammerschade  

jạm|mer|scha|de <Adj.>: in den Verbindungen j. sein (ugs.; im Hinblick auf jmdn., etw. äußerst bedauerlich sein; aus der Wendung Jammer und Schade sein): es ist j., dass du das nicht gesehen hast; um jmdn. ist es j. (ugs.; jmd. hätte noch wesentlich mehr erreichen können [wenn er bzw. sie wirklich gewollt hätte od. wenn er bzw. sie nicht durch widrige Umstände daran gehindert worden wäre]).
jammerschade  

Adj.: in den Verbindungen j. sein (ugs.; im Hinblick auf jmdn., etw. äußerst bedauerlich sein; aus der Wendung Jammer und Schade sein): es ist j., dass du das nicht gesehen hast; um jmdn. ist es j. (ugs.; jmd. hätte noch wesentlich mehr erreichen können [wenn er wirklich gewollt hätte od. wenn er nicht durch widrige Umstände daran gehindert worden wäre]).
jammerschade  

adj.
<Adv.> sehr schade, sehr bedauerlich
['jam·mer'scha·de]