[ - Collapse All ]
Jargon  

Jar|gon [ʒar'gõ:] der; -s, -s <fr.>:
a)umgangssprachlich geprägte Sondersprache einer Berufsgruppe od. einer sozialen Gruppe;

b)(abwertend) saloppe, ungepflegte Ausdrucksweise
Jargon  

Jar|gon [ʒar'gõ:], der; -s, -s [frz. jargon, eigtl. = unverständliches Gemurmel, auch: Vogelgezwitscher; urspr. wohl lautm.]:
a)Sondersprache bestimmter durch Beruf, Stand, Milieu geprägter Kreise mit speziellem [umgangssprachlichem] Wortschatz: der J. der Mediziner; der Berliner J.;

b)(abwertend) saloppe, ungepflegte Ausdrucksweise: er redet im ordinärsten J.
Jargon  

Jar|gon [ʒar'gõ:], der; -s, -s <franz.> ([saloppe] Sondersprache einer Berufsgruppe od. Gesellschaftsschicht)
Jargon  

a) Argot, Fachjargon; (abwertend): Chinesisch; (Sprachw.): Vernakularsprache.

b) Jugendsprache, Szenejargon; (abwertend): Gossenjargon.

[Jargon]
[Jargons]
Jargon  

Jar|gon [ʒar'gõ:], der; -s, -s [frz. jargon, eigtl. = unverständliches Gemurmel, auch: Vogelgezwitscher; urspr. wohl lautm.]:
a)Sondersprache bestimmter durch Beruf, Stand, Milieu geprägter Kreise mit speziellem [umgangssprachlichem] Wortschatz: der J. der Mediziner; der Berliner J.;

b)(abwertend) saloppe, ungepflegte Ausdrucksweise: er redet im ordinärsten J.
Jargon  

[':], der; -s, -s [frz. jargon, eigtl.= unverständliches Gemurmel, auch: Vogelgezwitscher; urspr. wohl lautm.]: a) Sondersprache bestimmter durch Beruf, Stand, Milieu geprägter Kreise mit speziellem [umgangssprachlichem] Wortschatz: der J. der Mediziner; der Berliner J.; b) (abwertend) saloppe, ungepflegte Ausdrucksweise: er redet im ordinärsten J.
Jargon  

n.
<[ʒar'gɔ̃] m. 6> (oft derbe) Ausdrucksweise bestimmter sozialer od. berufl. Gesellschaftskreise innerhalb einer Sprache (Schüler~); Sy Slang [frz., „Kauderwelsch“]
[Jar·gon]
[Jargons]