[ - Collapse All ]
juckeln  

jụ|ckeln <sw. V.; hat> [md. Abl. von ↑ jucken in der (bes. alemann.) älteren Bed. »hüpfen, springen«] (ugs.):

1. (bes. von Kindern) unruhig auf dem Stuhl o. Ä. hin u. her rutschen: musst du immer j., statt ruhig am Tisch zu sitzen?


2.a) (in Bezug auf ein Fahrzeug) langsam, ohne Eile, holpernd, tuckernd o. ä. fahren: ein altes Auto juckelte durch die Straßen;

b)langsam, zeitraubend mit einem Fahrzeug irgendwohin fahren.

juckeln  

jụ|ckeln <sw. V.; hat> [md. Abl. von ↑ jucken in der (bes. alemann.) älteren Bed. »hüpfen, springen«] (ugs.):

1. (bes. von Kindern) unruhig auf dem Stuhl o. Ä. hin u. her rutschen: musst du immer j., statt ruhig am Tisch zu sitzen?


2.
a) (in Bezug auf ein Fahrzeug) langsam, ohne Eile, holpernd, tuckernd o. ä. fahren: ein altes Auto juckelte durch die Straßen;

b)langsam, zeitraubend mit einem Fahrzeug irgendwohin fahren.

juckeln  

[sw.V.; hat] [md. Abl. von jucken in der (bes. alemann.) älteren Bed. ?hüpfen, springen?] (ugs.): 1. (bes. von Kindern) unruhig auf dem Stuhl o.Ä. hin u. her rutschen: musst du immer j., statt ruhig am Tisch zu sitzen? 2. a) (in Bezug auf ein Fahrzeug) langsam, ohne Eile, holpernd, tuckernd o.ä. fahren: ein altes Auto juckelte durch die Straßen; b) langsam, zeitraubend mit einem Fahrzeug irgendwohin fahren.