[ - Collapse All ]
Kökkenmöddinger  

Kọ̈k|ken|möd|din|ger u. Kjökkenmöddinger die (Plural) <dän.; »Küchenabfälle«>: (in Dänemark) Abfallhaufen der Steinzeitmenschen aus Muschelschalen, Kohlenresten u. a.
Kökkenmöddinger  

Kọ̈k|ken|möd|din|ger Plur. <dän., »Küchenabfälle«> (steinzeitl. Abfallhaufen)
Kökkenmöddinger  

n.
<Pl.> von Menschen der späten Mittel- u. der Jungsteinzeit stammende Abfallhaufen von Muschelschalen an der dän. Ostseeküste [dän., „Küchenabfälle“]
['Kök·ken·möd·din·ger]