[ - Collapse All ]
Königin  

Kö|ni|gin, die; -, -nen [mhd. küniginne, ahd. kuningin(na)]:

1.a)w. Form zu ↑ König (1a) ;

b)w. Form zu ↑ König (1 b) : die K. von England; die K. der Blumen (geh.; die Rose); die K. der Instrumente (geh.; die Orgel ); sie war die K. (geh.; die schönste Frau) des Festes;

*K. der Nacht (in Mittel- u. Südamerika heimische, zu den Kakteen gehörende Pflanze mit Dornen tragenden, rankenden Trieben, deren große, weiße, duftende Blüten sich nur für eine Nacht öffnen);

c)Gemahlin, Ehefrau eines Königs.



2.kurz für ↑ Bienenkönigin .


3. Dame (2 a) .
Königin  

Kö|ni|gin
Königin  

Kö|ni|gin, die; -, -nen [mhd. küniginne, ahd. kuningin(na)]:

1.
a)w. Form zu ↑ König (1a);

b)w. Form zu ↑ König (1 b): die K. von England; die K. der Blumen (geh.; die Rose); die K. der Instrumente (geh.; die Orgel ); sie war die K. (geh.; die schönste Frau) des Festes;

*K. der Nacht (in Mittel- u. Südamerika heimische, zu den Kakteen gehörende Pflanze mit Dornen tragenden, rankenden Trieben, deren große, weiße, duftende Blüten sich nur für eine Nacht öffnen);

c)Gemahlin, Ehefrau eines Königs.



2.kurz für ↑ Bienenkönigin.


3. Dame (2 a).
Königin  

Königin, Monarchin, Queen
[Monarchin, Queen]
Königin  

n.
<f. 22> weibl. König; Gemahlin eines Königs; das Eier legende Weibchen eines Bienen- od. Ameisenvolkes (Bienen~, Ameisen~); <fig.> die Oberste schlechthin (Ball~, Schönheits~); die ~ der Blumen die Rose; die ~ eines Festes; ~ der Nacht Kaktusgewächs mit nur eine Nacht sich öffnenden, nach Vanille duftenden Blüten: Cereus grandiflorus;
['Kö·ni·gin]
[Königinnen]