[ - Collapse All ]
künstlich  

kụ̈nst|lich <Adj.> [mhd. künstlich, urspr. = klug, geschickt]:
a)nicht natürlich, sondern mit chemischen u. technischen Mitteln nachgebildet, nach einem natürlichen Vorbild angelegt, gefertigt, geschaffen: -e Blumen; ein künstlicher See; ein -es Auge; -es Licht; -e Sprachen; der Pudding schmeckt heute wieder total k.;

b)natürliche Vorgänge nachahmend, nicht auf natürliche Weise vor sich gehend: -e Befruchtung; -e Ernährung (Ernährung durch eine Sonde, Infusion o. Ä.);

c)gekünstelt, unnatürlich: -e (gewollte, gezwungene) Heiterkeit; sein Lachen klang k.; sich k. (mehr als nötig) aufregen.
künstlich  

a) chemisch, falsch, gefälscht, imitiert, nachgeahmt, nachgebildet, nicht natürlich, unecht; (bildungsspr.): artifiziell, nicht authentisch; (ugs.): gefakt, nachgemacht; (ugs., oft abwertend): aus der Retorte; (Chemie): synthetisch.

b) blumenreich, blumig, geblümt, gekünstelt, gequält, gewollt, gewunden, gezwungen, unecht, unnatürlich, zwanghaft; (bildungsspr.): affektiert, artifiziell, preziös, theatralisch; (abwertend): geschwollen, gespreizt, gestelzt, geziert, schwülstig; (bildungsspr. abwertend): konstruiert, manieriert; (ugs. abwertend): affig, geschraubt.

[künstlich]
[künstlicher, künstliche, künstliches, künstlichen, künstlichem, künstlicherer, künstlichere, künstlicheres, künstlicheren, künstlicherem, künstlichster, künstlichste, künstlichstes, künstlichsten, künstlichstem, kuenstlich]
künstlich  

kụ̈nst|lich <Adj.> [mhd. künstlich, urspr. = klug, geschickt]:
a)nicht natürlich, sondern mit chemischen u. technischen Mitteln nachgebildet, nach einem natürlichen Vorbild angelegt, gefertigt, geschaffen: -e Blumen; ein künstlicher See; ein -es Auge; -es Licht; -e Sprachen; der Pudding schmeckt heute wieder total k.;

b)natürliche Vorgänge nachahmend, nicht auf natürliche Weise vor sich gehend: -e Befruchtung; -e Ernährung (Ernährung durch eine Sonde, Infusion o. Ä.);

c)gekünstelt, unnatürlich: -e (gewollte, gezwungene) Heiterkeit; sein Lachen klang k.; sich k. (mehr als nötig) aufregen.
künstlich  

Adj. [mhd. künstlich, urspr.= klug, geschickt]: a) nicht natürlich, sondern mit chemischen u. technischen Mitteln nachgebildet, nach einem natürlichen Vorbild angelegt, gefertigt, geschaffen: -e Blumen; ein -er See; ein -es Auge; -es Licht; -e Sprachen; der Pudding schmeckt heute wieder total k.; b) natürliche Vorgänge nachahmend, nicht auf natürliche Weise vor sich gehend: -e Befruchtung; -e Ernährung (Ernährung durch eine Sonde, Infusion o.Ä.); c) gekünstelt, unnatürlich: -e (gewollte, gezwungene) Heiterkeit; sein Lachen klang k.; sich k. (mehr als nötig) aufregen.
künstlich  

adj.
<Adj.; urspr.> künstlerisch, kunstvoll; <heute> von Menschen gemacht, nicht natürlich; nachgemacht, unecht; <fig.> gezwungen, unnatürlich, gewollt; ~e Atmung Anregung der Atmung durch Dritte (bei Erstickungsgefahr) od. durch medizinische Geräte, z.B. die eiserne Lunge (bei Lähmungen); ~e Befruchtung <umg.> = In-vitro-Fertilisation; ~e Blumen Blumen aus Papier od. Stoff; ~e Ernährung E. durch eine dünne Magensonde über die Speiseröhre od. eine Magen- od. Darmfistel, durch Klysma od. Einlauf vom After aus; ~es Gebiss Zahnersatz; ~e Heiterkeit, Lustigkeit <fig.> ~er Horizont Gerät in Luftfahrzeugen zur Angabe der Lage des Luftfahrzeuges bezüglich des Horizontes; ~e Intelligenz Gebiet der Informatik, das menschliche Denkstrukturen untersucht u. versucht, diese auf Computer zu übertragen; ~es Licht elektr. Licht, Neon-, Gaslicht, Kerzenlicht; ~e Niere Apparatur zur Entfernung auszuscheidender Stoffe aus dem Blut, wird bes. bei akutem Nierenversagen benutzt; ~e Sprache = Welthilfssprache; ~ aufregen: reg dich nicht ~ auf <umg.; scherzh.> nicht unnötig; einen Kranken ~ ernähren durch eine Magensonde;
['künst·lich]
[künstlicher, künstliche, künstliches, künstlichen, künstlichem, künstlicherer, künstlichere, künstlicheres, künstlicheren, künstlicherem, künstlichster, künstlichste, künstlichstes, künstlichsten, künstlichstem]