[ - Collapse All ]
Kabinett  

Ka|bi|nẹtt das; -s, -e <fr.; »kleines Gemach, Nebenzimmer«>:

1.a)(veraltet) abgeschlossener Beratungs- u. Arbeitsraum (bes. an Fürstenhöfen);

b)kleinerer Museumsraum [für besonders wertvolle Objekte];

c)(österr.) kleines, einfenstriges Zimmer.



2.a)Kollegium der die Regierungsgeschäfte eines Staates führenden Minister;

b)(veraltet) engster Beraterkreis eines Fürsten.



3.(regional) Lehr- u. Beratungszentrum; Fachunterrichtsraum.


4.(nach dem deutschen Weingesetz) Wein der ersten Kategorie der Qualitätsweine mit Prädikat
Kabinett  

Ka|bi|nẹtt, das; -s, -e [frz. cabinet, eigtl. = kleines Gemach, Nebenzimmer, wohl zu afrz. cabine = Spielhaus, H. u.]:

1.a)(veraltet) abgeschlossener Beratungs- u. Arbeitsraum, bes. an Fürstenhöfen;

b)kleinerer Museumsraum [für besonders wertvolle Objekte];

c)(österr.) kleines, einfenstriges Zimmer.



2.a)Kollegium der die Regierungsgeschäfte eines Staates führenden Ministerinnen u. Minister: ein K. bilden; die Kanzlerin stellt ihr neues K. vor; der Vorschlag wurde vom K. gebilligt;

b)(früher) engster Beraterkreis eines Fürsten.



3.(DDR) Lehr- u. Beratungszentrum: ein polytechnisches K.


4.(nach dem deutschen Weingesetz) Wein der ersten Kategorie der Qualitätsweine mit Prädikat.
Kabinett  

Ka|bi|nẹtt, das; -s, -e <franz.> (Gesamtheit der Minister; Raum für Sammlungen; Qualitätsstufe für Wein; österr. für kleines, einfenstriges Zimmer; regional für Fachunterrichtsraum; früher für Beraterkreis eines Fürsten, Geheimkanzlei)
Kabinett  


1. a) Graphothek.

b) Zimmer.

2. Ministerinnen und Minister, Regierung; (ugs.): Regierungsmannschaft; (Politik): Rumpfkabinett, Schattenkabinett.

[Kabinett]
[Kabinetts, Kabinette, Kabinetten]
Kabinett  

Ka|bi|nẹtt, das; -s, -e [frz. cabinet, eigtl. = kleines Gemach, Nebenzimmer, wohl zu afrz. cabine = Spielhaus, H. u.]:

1.
a)(veraltet) abgeschlossener Beratungs- u. Arbeitsraum, bes. an Fürstenhöfen;

b)kleinerer Museumsraum [für besonders wertvolle Objekte];

c)(österr.) kleines, einfenstriges Zimmer.



2.
a)Kollegium der die Regierungsgeschäfte eines Staates führenden Ministerinnen u. Minister: ein K. bilden; die Kanzlerin stellt ihr neues K. vor; der Vorschlag wurde vom K. gebilligt;

b)(früher) engster Beraterkreis eines Fürsten.



3.(DDR) Lehr- u. Beratungszentrum: ein polytechnisches K.


4.(nach dem deutschen Weingesetz) Wein der ersten Kategorie der Qualitätsweine mit Prädikat.
Kabinett  

Kabinett, Nebenraum
[Nebenraum]
Kabinett  

n.
<n. 11> kleines Zimmer, Nebenraum; Raum für Kunstsammlung (Kunst~, Kupferstich~); <16./17. Jh.> Schrank mit vielen Fächern u. Schubladen für kleine Kunstsammlung; <DDR> Fachunterrichtsraum in der Schule (Chemie~, Musik~); Lehrraum mit ausstellungsähnlicher Ausstattung (Traditions~, Heimat~); <fig.> die persönl. Berater eines Staatsoberhauptes; Ministerrat, Gesamtministerium; Prädikat für Weißwein; ein ~ bilden, stürzen, umbilden [<frz. cabinet „kleines Nebenzimmer“ <ital. gabinetto]
[Ka·bi'nett]
[Kabinetts, Kabinette, Kabinetten]