[ - Collapse All ]
Kaff  

Kạff das; -s, Plur. -s u. Käffer <Rotwelsch>: (Gaunerspr.; ugs. abwertend) abgelegene Ortschaft, langweiliger kleiner Ort
Kaff  

1Kạff, das; -s, -s u. Käffer [Gaunerspr., wohl zu zigeunerisch gaw = Dorf] (ugs. abwertend): [abgelegene] kleine, langweilige Ortschaft; Nest: ein elendes, ödes, trostloses K.

2Kạff, das; -[e]s [mhd., mniederd. kaf, eigtl. = Spreu, H. u.] (nordd.):

1. Spreu: K. streuen.


2.(ugs.) wertloses Zeug, Plunder.
Kaff  

Kạff, das; -[e]s (nordd. für Spreu; Wertloses; Geschwätz)

Kạff, das; -s, Plur. -s und -e (ugs. für Dorf, armselige Ortschaft)
Kaff  

Dorf, Ort[schaft]; (ugs. abwertend): Nest, Quetsche.
[Kaff]
[Kaffes, Kaffe, Käffer, Käffern]
Kaff  

1Kạff, das; -s, -s u. Käffer [Gaunerspr., wohl zu zigeunerisch gaw = Dorf] (ugs. abwertend): [abgelegene] kleine, langweilige Ortschaft; Nest: ein elendes, ödes, trostloses K.

2Kạff, das; -[e]s [mhd., mniederd. kaf, eigtl. = Spreu, H. u.] (nordd.):

1. Spreu: K. streuen.


2.(ugs.) wertloses Zeug, Plunder.
Kaff  

n.
<m.; -s; unz.; nddt.> Spreu; wertloses Zeug, Plunder; leeres Geschwätz [<mhd. kaf, engl. chaff; Herkunft nicht geklärt]
[Kaff1]
[Kaffes, Kaffe, Käffer, Käffern]

n.
<n. 15; umg.> elender Ort, langweiliges Dorf [Gaunersprache <zig. gaw „Dorf“; beeinflusst von Kaffer2]
[Kaff2]
[Kaffes, Kaffe, Käffer, Käffern]