[ - Collapse All ]
kaltlassen  

kạlt|las|sen <st. V.; hat> (ugs.): innerlich unberührt, unbeeindruckt lassen: sein Pathos ließ mich kalt.
kaltlassen  

kạlt|las|sen (ugs. für nicht interessieren, berühren); seine Vorwürfe haben mich kaltgelassen
kaltlassen  

abprallen, gleichgültig lassen, nicht beeindrucken, nicht beeinträchtigen lassen, nicht berühren, nichts ausmachen, unbeeindruckt lassen, unberührt lassen, ungerührt bleiben/sein; (bildungsspr.): nicht tangieren.
[kaltlassen]
kaltlassen  

kạlt|las|sen <st. V.; hat> (ugs.): innerlich unberührt, unbeeindruckt lassen: sein Pathos ließ mich kalt.
kaltlassen  

v.
'kaltlas·sen <V.t. 174; hat; umg.> gefühlsmäßig nicht berühren, nicht beeindrucken; das Gerede läßt/ lässt ihn vollkommen kalt
['kalt|las·sen,]
[lasse kalt, lässt kalt, läßt kalt, lassen kalt, lasst kalt, kaltzulassen, laßt kalt, ließ kalt, ließt kalt, ließest kalt, ließen kalt, lassest kalt, lasset kalt, ließe kalt, ließet kalt, lass kalt, laß kalt, kaltgelassen, kaltlassend]