[ - Collapse All ]
Kamarilla  

Ka|ma|ril|la [kama'rɪlja, auch: ...'rɪla] die; -, ...llen <lat.-span.; »Kämmerchen«>: Hofpartei od. ↑ Clique (a) in unmittelbarer Umgebung eines Herrschers, die auf diesen einen unkontrollierbaren Einfluss ausübt
Kamarilla  

Ka|ma|ril|la [kama'rɪlja, auch: ...'rɪla], die; -, ...llen [span. camarilla = Privatkabinett des Königs, eigtl. = Kämmerchen, Vkl. von: cámara, über das Vlat. zu lat. camera, ↑ Kammer ]: Gruppe von Personen in der unmittelbaren Umgebung eines Herrschers, die ohne Befugnis od. Verantwortung unkontrollierbaren Einfluss auf diesen ausübt.
Kamarilla  

Ka|ma|ril|la [...'rɪl(j)a], die; -, ...llen <span.> (einflussreiche, intrigierende Gruppe in der Umgebung einer Regierung)
Kamarilla  

Ka|ma|ril|la [kama'rɪlja, auch: ...'rɪla], die; -, ...llen [span. camarilla = Privatkabinett des Königs, eigtl. = Kämmerchen, Vkl. von: cámara, über das Vlat. zu lat. camera, ↑ Kammer]: Gruppe von Personen in der unmittelbaren Umgebung eines Herrschers, die ohne Befugnis od. Verantwortung unkontrollierbaren Einfluss auf diesen ausübt.
Kamarilla  

n.
<f.; -; unz.> Günstlingspartei in der Umgebung eines Herrschers mit großem, meist ungünstigem Einfluss, aber ohne die Verantwortung dafür zu tragen <Hof~> [<span. camarilla „königl. Kabinettsrat“, Verkleinerungsform zu lat. camera; Kammer]
[Ka·ma'ril·la]
[Kamarillen]