[ - Collapse All ]
kampeln  

kạm|peln, sich <sw. V.; hat> [wohl zu spätmhd. kempel = Streitigkeit, Zank, viell. verw. mit ↑ kabbeln , dann angelehnt an ↑ Kampf , kämpfen] (landsch.): sich zanken, streiten.
kampeln  

kạm|peln, sich (landsch. für sich balgen; sich streiten, zanken); ich kamp[e]le mich mit ihm
kampeln  

kạm|peln, sich <sw. V.; hat> [wohl zu spätmhd. kempel = Streitigkeit, Zank, viell. verw. mit ↑ kabbeln, dann angelehnt an ↑ Kampf, kämpfen] (landsch.): sich zanken, streiten.
kampeln  

v.
<V.refl.; hat; mdt.> sich ~ sich balgen; [vermutl. zu spätmhd. kempel „Streit, Zank“; urspr. wohl zu kabbeln, aber angelehnt an Kampf, Kämpe]
['kam·peln]
[kampele, kampelst, kampelt, kampeln, kampelte, kampeltest, kampelten, kampeltet, gekampelt, kampelnd]