[ - Collapse All ]
Kandare  

Kan|da|re die; -, -n <ung.>: Gebissstange im Maul des Pferdes
Kandare  

Kan|da|re [auch: kan'darə], die; -, -n [ung. kantár = Zaum, Zügel]: zum Zaumzeug des Pferdes gehörende Gebissstange: dem Pferd die K. anlegen; sie ritt das Pferd auf K.;

*jmdn. an die K. nehmen/bekommen/bringen, [bei] jmdm. die K. anziehen (jmdn. unter Kontrolle stellen, seine Freiheit einschränken); jmdn. an der K. haben/halten (jmdn. unter Kontrolle haben, ihm keine Freiheit lassen).
Kandare  

Kan|da|re, die; -, -n <ung.> (Gebissstange des Pferdes); jmdn. an die Kandare nehmen (streng behandeln)
Kandare  

Kan|da|re [auch: kan'darə], die; -, -n [ung. kantár = Zaum, Zügel]: zum Zaumzeug des Pferdes gehörende Gebissstange: dem Pferd die K. anlegen; sie ritt das Pferd auf K.;

*jmdn. an die K. nehmen/bekommen/bringen, [bei] jmdm. die K. anziehen (jmdn. unter Kontrolle stellen, seine Freiheit einschränken); jmdn. an der K. haben/halten (jmdn. unter Kontrolle haben, ihm keine Freiheit lassen).
Kandare  

[auch: '], die; -, -n [ung. kant¨¢r= Zaum, Zügel]: zum Zaumzeug des Pferdes gehörende Gebissstange: dem Pferd die K. anlegen; sie ritt das Pferd auf K.; *jmdn. an die K. nehmen/bekommen/bringen, [bei] jmdm. die K. anziehen (jmdn. unter Kontrolle stellen, seine Freiheit einschränken); jmdn. an der K. haben/halten (jmdn. unter Kontrolle haben, ihm keine Freiheit lassen).
Kandare  

n.
<f. 19> Art des Zaums, Gebissstange mit Kinnkette, Genick-, Stirn-, Nasen-, Kehlriemen u. Zügel; jmdn. an die ~ nehmen <fig.> ihn strenger behandeln; [<ung. kantar „Zaum“]
[Kan'da·re]
[Kandaren]