[ - Collapse All ]
Kanevas  

Kạ|ne|vas der; - u. -ses, - u. -se <fr.>:

1.leinwandbindiges, gitterartiges Gewebe für Handarbeiten.


2.(in der italienischen Stegreifkomödie) Einteilung des Stoffs in Akte u. Szenenbilder
Kanevas  

Kạ|ne|vas, der; -, auch: -ses, -, auch: -se [1: frz. canevas, eigtl. = grobes Segeltuch, Sackleinen < provenz. canabas="Tuch" aus Hanffasern, zu spätlat. cannabus="Hanf;" 2: ital. canavaccio, eigtl.="Putzlappen;" zum Bedeutungsübergang vgl. Kladde ]:

1.gitterartiges, stark appretiertes Gewebe in Leinwandbindung für Stickereien: auf K. sticken.


2.Szenarium, das in der italienischen Stegreifkomödie u. Commedia dell'Arte den Handlungsablauf u. die Szenenfolge festlegt.
Kanevas  

Kạ|ne|vas, der; Gen. - u. -ses, Plur. - u. -se <franz.> (Gittergewebe; Akt- u. Szeneneinteilung in der ital. Stegreifkomödie)
Kanevas  

Kạ|ne|vas, der; -, auch: -ses, -, auch: -se [1: frz. canevas, eigtl. = grobes Segeltuch, Sackleinen < provenz. canabas="Tuch" aus Hanffasern, zu spätlat. cannabus="Hanf;" 2: ital. canavaccio, eigtl.="Putzlappen;" zum Bedeutungsübergang vgl. Kladde]:

1.gitterartiges, stark appretiertes Gewebe in Leinwandbindung für Stickereien: auf K. sticken.


2.Szenarium, das in der italienischen Stegreifkomödie u. Commedia dell'Arte den Handlungsablauf u. die Szenenfolge festlegt.
Kanevas  

n.
<[-vas] m.; -, - od. -e> = Gitterleinen; <in der Commedia dell'Arte> = Scenario [<frz. canevas „Packleinwand, Segeltuch“ <mlat. canavacium „grobe Leinwand“; zu mlat. canava „Hanf“]
['Ka·ne·vas]
[Kanevasses, Kanevasse, Kanevassen]