[ - Collapse All ]
Kannibalismus  

Kan|ni|ba|lịs|mus der; - <span.-nlat.>:

1.Menschenfresserei.


2.das Fressen von Tieren der eigenen Art.


3.unmenschliche Rohheit
Kannibalismus  

Kan|ni|ba|lịs|mus, der; -:

1.Verzehr von Menschenfleisch [als kultischer Brauch bei bestimmten Naturvölkern]: in dieser Gegend gibt es noch K.


2.(Zool.) das Auffressen von Artgenossen.
Kannibalismus  

Kan|ni|ba|lịs|mus, der; - (Menschenfresserei; übertr. für unmenschliche Rohheit; Zool. das Auffressen von Artgenossen)
Kannibalismus  

(ugs.): Menschenfresserei; (Fachspr.): Anthropophagie.
[Kannibalismus]
Kannibalismus  

Kan|ni|ba|lịs|mus, der; -:

1.Verzehr von Menschenfleisch [als kultischer Brauch bei bestimmten Naturvölkern]: in dieser Gegend gibt es noch K.


2.(Zool.) das Auffressen von Artgenossen.
Kannibalismus  

n.
<m.; -, unz.; bei Naturvölkern> Brauch, Teile des getöteten Feindes zu verzehren, um sich dessen Kräfte zu Eigen zu machen; Sy Menschenfresserei <volkstüml.>, Anthropophagie
[Kan·ni·ba'lis·mus]