[ - Collapse All ]
Kanone  

Ka|no|ne die; -, -n <sumer.-babylon.-gr.-lat.-it.>:

1.[schweres] Geschütz.


2.(ugs.) jmd., der auf seinem Gebiet Bedeutendes leistet, [Sport]größe; unter aller Kanone: (ugs.) sehr schlecht, unter aller Kritik.


3.(salopp scherzh.) ↑ Revolver (1)
Kanone  

Ka|no|ne, die; -, -n [ital. cannone = Geschütz, eigtl. = großes Rohr, Vgr. von: canna = Rohr < lat. canna, ↑ Kanal ]:

1.[schweres] Geschütz mit langem Rohr, das dem Geschoss eine flache Flugbahn gibt u. eine große Reichweite hat: die -n donnern, feuern; eine K. laden, richten, abfeuern;

*mit -n auf/nach Spatzen schießen (mit unverhältnismäßigen Maßnahmen gegen etw. Harmloses od. Belangloses vorgehen); unter aller K. (ugs.; sehr schlecht in der Qualität; eigtl. scherzh. schülerspr. Übers. von lat. sub omni canone = [Leistung] unter jeglicher Richtschnur, zu lat. canon, 1↑ Kanon 2 a ): die Autostraßen sind dort unter aller K.


2.(ugs.) Könner auf einem Gebiet; sportliche Größe: sie ist eine K. [im Tennis].


3.(salopp scherzh.) Revolver: er schleppt immer eine K. mit sich herum.
Kanone  

Ka|no|ne, die; -, -n <sumer.-ital.> (Geschütz; ugs. für Pistole, Revolver; Könner)
Kanone  


1. Böller, [schweres] Geschütz; (Milit.): Flak, Haubitze.

2. Fachmann, Fachfrau, Frau vom Fach, Größe, Kapazität, Könner, Könnerin, Mann vom Fach, Meister, Meisterin, Spezialist, Spezialistin; (bildungsspr.): Koryphäe; (ugs.): Ass.

3. Colt®, Pistole, Revolver; (ugs.): Schießeisen.

[Kanone]
[Kanonen]
Kanone  

Ka|no|ne, die; -, -n [ital. cannone = Geschütz, eigtl. = großes Rohr, Vgr. von: canna = Rohr < lat. canna, ↑ Kanal]:

1.[schweres] Geschütz mit langem Rohr, das dem Geschoss eine flache Flugbahn gibt u. eine große Reichweite hat: die -n donnern, feuern; eine K. laden, richten, abfeuern;

*mit -n auf/nach Spatzen schießen (mit unverhältnismäßigen Maßnahmen gegen etw. Harmloses od. Belangloses vorgehen); unter aller K. (ugs.; sehr schlecht in der Qualität; eigtl. scherzh. schülerspr. Übers. von lat. sub omni canone = [Leistung] unter jeglicher Richtschnur, zu lat. canon, 1↑ Kanon 2 a): die Autostraßen sind dort unter aller K.


2.(ugs.) Könner auf einem Gebiet; sportliche Größe: sie ist eine K. [im Tennis].


3.(salopp scherzh.) Revolver: er schleppt immer eine K. mit sich herum.
Kanone  

n.
<f. 19; früher> Geschütz; <heute> Flachfeuergeschütz mit großer Reichweite; <fig.; umg.> Könner, fähiger Mensch (auf einem Gebiet); er ist auf seinem Gebiet, in seinem Fach eine ~; mit ~n nach Spatzen schießen <fig.> zu viel Aufhebens wegen Kleinigkeiten machen; das ist unter aller ~ <fig.> unter aller Kritik, sehr schlecht; [<ital. cannone „großes Rohr“, dann „schweres Geschütz“, Vergrößerungsform zu ital., lat. canna „Rohr“; Kanne; jedoch: „unter aller ~“: scherzhafte Schülerübersetzung von sub omni canone „unter aller Richtschnur“, so schlecht, dass ein normaler Beurteilungsmaßstab versagt; Kanon]
[Ka'no·ne]
[Kanonen]