[ - Collapse All ]
kapern  

ka|pern:

1.(hist.) als Freibeuter ein Schiff aufbringen.


2.(ugs.) a)jmdn. [wider dessen Willen] für etwas gewinnen;

b)sich einer Sache bemächtigen

kapern  

ka|pern <sw. V.; hat>:

1. (früher) ein [Handels]schiff im Seekrieg erbeuten.


2.(ugs.) jmdn. [wider seinen Willen] für etw. gewinnen; sich jmds., einer Sache bemächtigen: sie hat sich einen Millionär gekapert (hat es verstanden, einen Millionär als Ehemann zu bekommen).
kapern  


1. entern, erbeuten, in Besitz bringen; (Seemannsspr.): aufbringen.

2. bekommen, sich bemächtigen, bringen zu, gewinnen für; (ugs.): breitschlagen; (salopp): einwickeln, herumkriegen.

[kapern]
[kapere, kaperst, kapert, kaperte, kapertest, kaperten, kapertet, gekapert, kapernd]
kapern  

ka|pern <sw. V.; hat>:

1. (früher) ein [Handels]schiff im Seekrieg erbeuten.


2.(ugs.) jmdn. [wider seinen Willen] für etw. gewinnen; sich jmds., einer Sache bemächtigen: sie hat sich einen Millionär gekapert (hat es verstanden, einen Millionär als Ehemann zu bekommen).
kapern  

v.
<V.t.; hat> als Kaper wegnehmen, erbeuten (Handelsschiff); sich etwas ~ <umg.> sich etwas aneignen, etwas gewinnen, sich einer Sache bemächtigen;
['ka·pern]
[kapere, kaperst, kapert, kapern, kaperte, kapertest, kaperten, kapertet, gekapert, kapernd]