[ - Collapse All ]
kapores  

ka|po|res <hebr.-jidd.>: (ugs.) entzwei, kaputt
kapores  

ka|po|res <Adj.> [aus der Gaunerspr., zu hebr. kapạrôṯ = Sühneopfer; Versöhnung; weil am Vorabend des Versöhnungsfestes Hühner »kapores« geschlagen wurden] (ugs.): entzwei, kaputt: k. gehen (1. entzweigehen. 2. derb; sterben).
kapores  

ka|po|res <hebr.-jidd.> (ugs. für entzwei); kapores gehen, sein
kapores  

ka|po|res <Adj.> [aus der Gaunerspr., zu hebr. kapạrôṯ = Sühneopfer; Versöhnung; weil am Vorabend des Versöhnungsfestes Hühner »kapores« geschlagen wurden] (ugs.): entzwei, kaputt: k. gehen (1. entzweigehen. 2. derb; sterben).
kapores  

Adj. [aus der Gaunerspr., zu hebr. kapar?t= Sühneopfer; Versöhnung; weil am Vorabend des Versöhnungsfestes Hühner ?kapores? geschlagen wurden] (ugs.): entzwei, kaputt: k. gehen (1. entzweigehen. 2. derb; sterben).
kapores  

adj.
<Adj.; umg.; nur präd. u. adv.> kaputt; ~ gehen; ~ sein [<rotw. capores „morden“; zu hebr. kapparoth „Sühneopfer“; nach jüd. Brauch wurde am Versöhnungstag ein Huhn (Kapporehuhn) geschlachtet]
[ka'po·res]
[kaporeser, kaporese, kaporeses, kaporesen, kaporesem]