[ - Collapse All ]
Karbolineum  

Kar|bo|li|ne|um das; -s <lat.-nlat.>: ein Imprägnierungs- u. Schädlingsbekämpfungsmittel für Holz u. Bäume
Karbolineum  

Kar|bo|li|ne|um, (chem. fachspr.:) Carbolineum, das; -s [zu lat. oleum = Öl, also eigtl. = Kohlenöl]: braunrotes, nach Teer riechendes Öl, das als Schutzanstrich für Holz u. in verdünnter Form als Mittel zur Schädlingsbekämpfung an Obstbäumen dient.
[Carbolineum]
Karbolineum  

Kar|bo|li|ne|um, das; -s (Imprägnierungs- und Schädlingsbekämpfungsmittel)
Karbolineum  

Kar|bo|li|ne|um, (chem. fachspr.:) Carbolineum, das; -s [zu lat. oleum = Öl, also eigtl. = Kohlenöl]: braunrotes, nach Teer riechendes Öl, das als Schutzanstrich für Holz u. in verdünnter Form als Mittel zur Schädlingsbekämpfung an Obstbäumen dient.
[Carbolineum]
Karbolineum  

n.
<n.; -s; unz.> aus Braunkohlenteer gewonnenes, braunes, schweres, phenolsäurehaltiges Öl, Anstrichmittel zur Erhaltung des Holzes od. zur Bekämpfung von Baumschädlingen u. gegen Wildfraß; oV <fachsprachl.Carbolineum;> Sy Teeröl [<lat. carbo „Kohle“ + oleum „Öl“]
[Kar·bo·li'ne·um]
[Karbolineums]