[ - Collapse All ]
Kardamom  

Kar|da|mom der od. das; -s, -e[n] <gr.-lat.>: reife Samen indischer u. afrikanischer Ingwergewächse, die als Gewürz verwendet werden
Kardamom  

Kar|da|mom, der od. das; -s, -e[n] [mhd. kardamōm < lat. cardamomum < griech. kardámōmon]:

1.(zu den Ingwergewächsen gehörende) Pflanze mit gelbweißen Blüten an langen Sprossen u. braunen Kapselfrüchten.


2. Samen der Früchte des Kardamoms, (1), die getrocknet u. gemahlen als Gewürz bes. für Lebkuchen u. Spekulatius verwendet werden.
Kardamom  

Kar|da|mom, der oder das; -s, -e[n] Plur. selten <griech.> (ein scharfes Gewürz)
Kardamom  

Kar|da|mom, der od. das; -s, -e[n] [mhd. kardamōm < lat. cardamomum < griech. kardámōmon]:

1.(zu den Ingwergewächsen gehörende) Pflanze mit gelbweißen Blüten an langen Sprossen u. braunen Kapselfrüchten.


2. Samen der Früchte des Kardamoms, (1)die getrocknet u. gemahlen als Gewürz bes. für Lebkuchen u. Spekulatius verwendet werden.
Kardamom  

n.
<m. 1 od. n. 11> als Gewürz verwendete Frucht der bes. an der Malabarküste des südl. Indiens heimischen Kardamompflanze: Elettaria cardamomum [<lat. cardamomum <grch. kardamomon <aind. kardamas]
[Kar·da'mom]