[ - Collapse All ]
Kartätsche  

Kar|tät|sche die; -, -n <ägypt.-gr.-lat.-it.(-fr.-engl.)>:

1.(hist.) mit Bleikugeln gefülltes Artilleriegeschoss.


2.(Bauw.) ein Brett zum Verreiben des Putzes
Kartätsche  

Kar|tät|sche, die; -, -n [unter Einfluss von älter engl. cartage < ital. cartaccia="grobes" Papier, cartoccio="Tüte," Flintenpatrone]:

1.(früher) mit Bleikugeln gefülltes (auf kurze Entfernungen verwendetes) Artilleriegeschoss.


2.(Bauw.) [schmales] Brett mit Handgriff zum Verreiben des Putzes.
Kartätsche  

Kar|tät|sche, die; -, -n <ital. (-franz.-engl.)> (früher mit Bleikugeln gefülltes Artilleriegeschoss; Bauw. Brett zum Verreiben des Putzes); vgl. aber Kardätsche
Kartätsche  

Kar|tät|sche, die; -, -n [unter Einfluss von älter engl. cartage < ital. cartaccia="grobes" Papier, cartoccio="Tüte," Flintenpatrone]:

1.(früher) mit Bleikugeln gefülltes (auf kurze Entfernungen verwendetes) Artilleriegeschoss.


2.(Bauw.) [schmales] Brett mit Handgriff zum Verreiben des Putzes.
Kartätsche  

n.
<f. 19; veraltet> dünnwandiges Hohlgeschoss, das, mit Bleikugeln gefüllt, aus Geschützen gegen einen feindlichen Angriff auf kürzeste Entfernung gefeuert wurde [<ital. cartoccio „kleine Krämertüte“; zu lat. charta „Papier“; Karte u. Kartusche]
[Kar'tät·sche]