[ - Collapse All ]
Kartoffelpuffer  

Kar|tọf|fel|puf|fer, der [nach dem »puffenden« Geräusch des Kartoffelteigs beim Backen]: in heißem Fett von beiden Seiten knusprig braun gebackener Fladen aus einem Teig von geriebenen rohen Kartoffeln.
Kartoffelpuffer  

Kar|tọf|fel|puf|fer
Kartoffelpuffer  

Puffer; (nordd., berlin. scherzh.): Schusterkotelett; (ostmd., ostniederd.): Plinse; (landsch.): [Kartoffel]pfannkuchen; (landsch., bes. rhein.): Reibekuchen; (bayr., österr.): Reiberdatschi; (österr. veraltend): Erdäpfelplatzke.
[Kartoffelpuffer]
[Kartoffelpuffers]
Kartoffelpuffer  

Kar|tọf|fel|puf|fer, der [nach dem »puffenden« Geräusch des Kartoffelteigs beim Backen]: in heißem Fett von beiden Seiten knusprig braun gebackener Fladen aus einem Teig von geriebenen rohen Kartoffeln.
Kartoffelpuffer  

n.
<m. 3> in der Pfanne in Fett gebackener Fladen aus geriebenen rohen Kartoffeln; Sy Kartoffelküchlein <schweiz.> Reibekuchen, Reibeplätzchen <westfäl.>
[Kar'tof·fel·puf·fer]
[Kartoffelpuffers]