[ - Collapse All ]
Karton  

Kar|ton [...'tõ:, ...'tɔŋ, auch, bes. südd., österr. u. schweiz.: ...'to:n] der; -s, -s u. (bei nicht nasalierter Aussprache): -e (aber: 5 - Seife) <ägypt.-gr.-lat.-it.-fr.>:

1.[leichte] Pappe, Steifpapier.


2.Schachtel aus [leichter] Pappe.


3.Vorzeichnung zu einem [Wand]gemälde.


4.Ersatzblatt, das nachträglich für ein fehlerhaftes Blatt in ein Buch eingefügt wird
Karton  

Kar|ton [kar'tɔŋ, auch: kar'to:n], der; -s, -s u. (seltener:) -e [...'to:nə] <als Maßangabe auch: -> [frz. carton < ital. cartone, Vgr. von: carta, ↑ Karte ]:

1.dünne Pappe; steifes Papier: ein Bogen weißer K. /(geh.:) weißen -s.


2.Behälter aus Pappe: Ware in -s verpacken; fünf K./-s Seife; mit drei -s badischem Wein/(geh.:) badischen Weins;

R es knallt im K. (salopp; es gibt eine gehörige Zurechtweisung);


*bei jmdm. rappelts im K. (salopp; jmd. ist nicht recht bei Verstand).


3.(Kunstwiss.) letzter Entwurf für Wand-, Glasmalereien, Bildteppiche o. Ä. in Originalgröße auf starkem Papier (mit Kohle, Kreide od. Bleistift).
Karton  

Kar|ton [...'tõ:, auch, österr. nur, ...'to:n], der; -s, Plur. -s, seltener -e [...'to:nə] <franz.> (auch Kunstwiss. Vorzeichnung zu einem [Wand]gemälde); 5 Karton[s] Seife
Karton  


1. Pappdeckel, Pappe.

2. Box, Packung, [Papp]schachtel; (schweiz.): Drucke.

[Karton]
[Kartones, Kartons, Kartone, Kartonen]
Karton  

Kar|ton [kar'tɔŋ, auch: kar'to:n], der; -s, -s u. (seltener:) -e [...'to:nə] <als Maßangabe auch: -> [frz. carton < ital. cartone, Vgr. von: carta, ↑ Karte]:

1.dünne Pappe; steifes Papier: ein Bogen weißer K. /(geh.:) weißen -s.


2.Behälter aus Pappe: Ware in -s verpacken; fünf K./-s Seife; mit drei -s badischem Wein/(geh.:) badischen Weins;

Res knallt im K. (salopp; es gibt eine gehörige Zurechtweisung);


*bei jmdm. rappelts im K. (salopp; jmd. ist nicht recht bei Verstand).


3.(Kunstwiss.) letzter Entwurf für Wand-, Glasmalereien, Bildteppiche o. Ä. in Originalgröße auf starkem Papier (mit Kohle, Kreide od. Bleistift).
Karton  

[', auch: kar'to:n], der; -s, -s u. (seltener:) -e [...':] [als Maßangabe auch: -] [frz. carton [ ital. cartone, Vgr. von: carta, Karte]: 1. dünne Pappe; steifes Papier: ein Bogen weißer K./(geh.:) weißen -s. 2. Behälter aus Pappe: Ware in -s verpacken; fünf K./-s Seife; mit drei -s badischem Wein/(geh.:) badischen Weins; R es knallt im K. (salopp; es gibt eine gehörige Zurechtweisung); *bei jmdm. rappelts im K. (salopp; jmd. ist nicht recht bei Verstand). 3. (Kunstwiss.) letzter Entwurf für Wand-, Glasmalereien, Bildteppiche o.Ä. in Originalgröße auf starkem Papier (mit Kohle, Kreide od. Bleistift).
Karton  

Karton, Box, Kasten, Packung, Päckchen, Schachtel
[Box, Kasten, Packung, Päckchen, Schachtel]
Karton  

n.
<[-'tɔŋ] m. 6; selten [-'to:n] m. 1> dünne Pappe, steifes, dickes Papier; Schachtel aus Pappe; Skizze zu einem Wandgemälde in gleicher Größe; Ersatzblatt in einem Buch für fehlerhaftes Blatt od. zur Ergänzung [<frz. carton <ital. cartone, Vergrößerungsform zu carta „Papier“ <lat. charta „Papier“]
[Kar·ton]
[Kartones, Kartons, Kartone, Kartonen]