[ - Collapse All ]
kaschieren  

ka|schie|ren:

1.so darstellen, verändern, dass eine positivere Wirkung erzielt wird, bestimmte Mängel nicht erkennbar, nicht sichtbar werden; verhüllen, verbergen, verheimlichen.


2.(Theat.) plastische Teile mithilfe von Leinwand, Papier u. Leim od. Gips herstellen.


3.(Druckw.) [Bucheinband]pappe mit buntem od. bedrucktem Papier überkleben.


4.zwei Gewebe mithilfe eines Klebstoffs miteinander verbinden
kaschieren  

ka|schie|ren <sw. V.; hat> [frz. cacher, über das Galloroman. zu lat. coactare = mit Gewalt zwingen, zusammendrücken]:

1.so darstellen, verändern, dass eine positivere Wirkung erzielt wird, bestimmte Mängel nicht erkennbar, nicht sichtbar werden: seine Unkenntnis, Verlegenheit k.


2.(Theater) plastische Teile der Bühnendekoration (mit Holz, Leinwand, Pappe, Gips o. Ä.) herstellen.


3.(Fachspr.) Pappe o. Ä. bes. für Bucheinbände mit buntem od. bedrucktem Papier bekleben.


4.(Textilind.) zwei Gewebe miteinander verbinden, indem man einen Klebstoff als Bindemittel dazwischen einlagert.
kaschieren  

ka|schie|ren <franz.> (verdecken, verbergen; Druckw. überkleben; Theater nachbilden)
kaschieren  

beschönigen, korrigieren, tarnen, überspielen, übertünchen, verbergen, verdecken, vernebeln, verschleiern, vertuschen, verwischen; (geh.): bemänteln; (ugs.): frisieren.
[kaschieren]
kaschieren  

ka|schie|ren <sw. V.; hat> [frz. cacher, über das Galloroman. zu lat. coactare = mit Gewalt zwingen, zusammendrücken]:

1.so darstellen, verändern, dass eine positivere Wirkung erzielt wird, bestimmte Mängel nicht erkennbar, nicht sichtbar werden: seine Unkenntnis, Verlegenheit k.


2.(Theater) plastische Teile der Bühnendekoration (mit Holz, Leinwand, Pappe, Gips o. Ä.) herstellen.


3.(Fachspr.) Pappe o. Ä. bes. für Bucheinbände mit buntem od. bedrucktem Papier bekleben.


4.(Textilind.) zwei Gewebe miteinander verbinden, indem man einen Klebstoff als Bindemittel dazwischen einlagert.
kaschieren  

[sw.V.; hat] [frz. cacher, über das Galloroman. zu lat. coactare= mit Gewalt zwingen, zusammendrücken]: 1. so darstellen, verändern, dass eine positivere Wirkung erzielt wird, bestimmte Mängel nicht erkennbar, nicht sichtbar werden: seine Unkenntnis, Verlegenheit k. 2. (Theater) plastische Teile der Bühnendekoration (mit Holz, Leinwand, Pappe, Gips o.Ä.) herstellen. 3. (Fachspr.) Pappe o.Ä. bes. für Bucheinbände mit buntem od. bedrucktem Papier bekleben. 4. (Textilind.) zwei Gewebe miteinander verbinden, indem man einen Klebstoff als Bindemittel dazwischen einlagert.
kaschieren  

kaschieren, verbergen, verhüllen, verhehlen, verheimlichen
[verbergen, verhüllen, verhehlen, verheimlichen]
kaschieren  

v.
<V.t.; hat> Karton ~ mit buntem Papier bekleben; plastische Bühnenbildteile, z.B. Architekturformen, Pflanzen aus Holz, Pappe, Draht ~ mit Kaschiermasse überziehen; zwei übereinander gelegte Gewebebahnen ~ durch Klebemittel, z.B. Gummi, verbinden; <fig.> unter einer Hülle verbergen, verstecken; etwas Unangenehmes ~ bemänteln; [<frz. cacher „verbergen“]
[ka'schie·ren]
[kaschiere, kaschierst, kaschiert, kaschieren, kaschierte, kaschiertest, kaschierten, kaschiertet, kaschierest, kaschieret, kaschier, kaschiert, kaschierend]