[ - Collapse All ]
Kasse  

Kạs|se die; -, -n <lat.-it.>:

1.verschließbarer Behälter zur Aufbewahrung von Geld.


2.(ohne Plural) zur Verfügung stehendes Geld, Barmittel.


3.Zahlungsraum, Bankschalter, an dem Geld aus- od. einbezahlt wird.


4.(ugs.) a)kurz für Sparkasse;

b)kurz für Krankenkasse; vgl. Kassa

Kasse  

Kạs|se, die; -, -n [älter: Cassa, ↑ Kassa ]:

1.kastenförmiger, verschließbarer Behälter [aus Stahl], in dem Geld aufbewahrt wird: die K. öffnen, verschließen; meine K. ist leer, in meiner K. ist/herrscht Ebbe (ugs.; ich habe kein Geld);

*in die K. greifen/einen Griff in die K. tun (ugs. verhüll.; Geld entwenden, stehlen).


2.a)Ladenkasse, Registrierkasse: der Ausverkauf brachte gefüllte -n; K. bitte!; die Chefin selbst sitzt hinter der K.;

*die K. klingelt/die -n klingeln (ugs.; es wird viel Geld eingenommen, ein großer Umsatz gemacht; nach dem [früher üblichen] Klingelzeichen beim Öffnen der Registrierkasse); K. machen (Kaufmannsspr.; die über einen bestimmten Zeitraum eingegangenen u. ausgezahlten Beträge abrechnen);

b)Bereich in einem Geschäft, wo sich die Kasse (2 a) befindet u. die von jmdm. ausgewählten Waren bezahlt werden müssen [u. verpackt werden]: Waren bitte an der K. zahlen;

*jmdn. zur K. bitten (ugs.; von jmdm. Geld fordern).



3.a)das jmdm. zur Verfügung stehende Geld: gemeinsame K. führen, machen (Ausgaben gemeinschaftlich bestreiten); wir haben getrennte K. (bezahlen jeder für sich);

R Hauptsache, die K. stimmt (die Hauptsache ist, dass der Gewinn so ist, wie man ihn erstrebt);


*K. machen (ugs.; viel Geld verdienen, erwirtschaften o. Ä. ); [gut/schlecht/knapp] bei K. sein (ugs.; [reichlich/wenig] Geld zur Verfügung haben); etw. reißt ein [großes, gewaltiges, tiefes] Loch in jmds. K. (ugs.; jmd. muss für etw. sehr viel zahlen);

b)(Kaufmannsspr.) Barzahlung: zahlbar rein netto K. (in bar ohne Abzug); wir liefern gegen K.



4.a)Abteilung einer Behörde od. eines Unternehmens, die Zahlungen entgegennimmt od. leistet: die Gehälter werden nicht mehr von der K. ausbezahlt, sondern auf Konten überwiesen;

b)Raum, in dem sich die Kasse (4 a) befindet: die K. ist schon geschlossen; Geld an der K. (am Schalter der Kasse) einzahlen, abholen;

c)(in einem Theater, Kino, Stadion, Schwimmbad o. Ä.) kleiner Raum in der Vorhalle od. am Eingang, in dem Eintrittskarten verkauft werden: die reservierten Karten können an der K. (am Schalter der Kasse) abgeholt werden.



5.(ugs.) a)Sparkasse, Bank, Kreditinstitut: Geld auf der K. haben, von der K. holen, zur K. bringen;

b)Krankenkasse: die K. zahlt nur wenig, hat alle Kosten übernommen; die Kur geht auf K. (ugs.; wird von der Krankenkasse bezahlt).

Kasse  

Kạs|se, die; -, -n <ital.> (Geldkasten, -vorrat; Zahlraum, -schalter; Bargeld); vgl. Kassa
Kasse  


1. [Geld]kassette.

2. Ladenkasse, Registrierkasse.

3. Finanzen, Geldbestand, Geldvorrat.

4. [Kassen]schalter, Zahlschalter; (österr., sonst veraltet): Kassa.

5. Bank, Geldinstitut, Kreditanstalt, Sparkasse.

[Kasse]
[Kassen]
Kasse  

Betriebswirtschaft
Sonstige Begriffe
Kasse  

Kạs|se, die; -, -n [älter: Cassa, ↑ Kassa]:

1.kastenförmiger, verschließbarer Behälter [aus Stahl], in dem Geld aufbewahrt wird: die K. öffnen, verschließen; meine K. ist leer, in meiner K. ist/herrscht Ebbe (ugs.; ich habe kein Geld);

*in die K. greifen/einen Griff in die K. tun (ugs. verhüll.; Geld entwenden, stehlen).


2.
a)Ladenkasse, Registrierkasse: der Ausverkauf brachte gefüllte -n; K. bitte!; die Chefin selbst sitzt hinter der K.;

*die K. klingelt/die -n klingeln (ugs.; es wird viel Geld eingenommen, ein großer Umsatz gemacht; nach dem [früher üblichen] Klingelzeichen beim Öffnen der Registrierkasse); K. machen (Kaufmannsspr.; die über einen bestimmten Zeitraum eingegangenen u. ausgezahlten Beträge abrechnen);

b)Bereich in einem Geschäft, wo sich die Kasse (2 a) befindet u. die von jmdm. ausgewählten Waren bezahlt werden müssen [u. verpackt werden]: Waren bitte an der K. zahlen;

*jmdn. zur K. bitten (ugs.; von jmdm. Geld fordern).



3.
a)das jmdm. zur Verfügung stehende Geld: gemeinsame K. führen, machen (Ausgaben gemeinschaftlich bestreiten); wir haben getrennte K. (bezahlen jeder für sich);

RHauptsache, die K. stimmt (die Hauptsache ist, dass der Gewinn so ist, wie man ihn erstrebt);


*K. machen (ugs.; viel Geld verdienen, erwirtschaften o. Ä. ); [gut/schlecht/knapp] bei K. sein (ugs.; [reichlich/wenig] Geld zur Verfügung haben); etw. reißt ein [großes, gewaltiges, tiefes] Loch in jmds. K. (ugs.; jmd. muss für etw. sehr viel zahlen);

b)(Kaufmannsspr.) Barzahlung: zahlbar rein netto K. (in bar ohne Abzug); wir liefern gegen K.



4.
a)Abteilung einer Behörde od. eines Unternehmens, die Zahlungen entgegennimmt od. leistet: die Gehälter werden nicht mehr von der K. ausbezahlt, sondern auf Konten überwiesen;

b)Raum, in dem sich die Kasse (4 a) befindet: die K. ist schon geschlossen; Geld an der K. (am Schalter der Kasse) einzahlen, abholen;

c)(in einem Theater, Kino, Stadion, Schwimmbad o. Ä.) kleiner Raum in der Vorhalle od. am Eingang, in dem Eintrittskarten verkauft werden: die reservierten Karten können an der K. (am Schalter der Kasse) abgeholt werden.



5.(ugs.)
a)Sparkasse, Bank, Kreditinstitut: Geld auf der K. haben, von der K. holen, zur K. bringen;

b)Krankenkasse: die K. zahlt nur wenig, hat alle Kosten übernommen; die Kur geht auf K. (ugs.; wird von der Krankenkasse bezahlt).

Kasse  

n.
1 <f. 19> Geldkasten; Geldvorrat; Zahlraum, Zahlschalter (Kino~, Theater~, Abend~, Tages~); <kurz für> Krankenkasse, Sparkasse
2 die ~ führen für die Abrechnung verantwortlich sein; ~ machen abrechnen; <umg.> krank sein u. Krankengeld beziehen;
3 getrennte ~ führen, haben einzeln (jeder für sich) bezahlen; der Film, das Theaterstück hat volle ~ gemacht viel Geld eingebracht;
4 ;sich an der ~ (nach Theaterkarten) anstellen; gut, schlecht, nicht bei ~ sein viel, wenig, kein Geld zur Verfügung haben; ich habe kein Wechselgeld mehr in der ~; in einer ~ sein Krankenkasse; einen Griff in die ~ tun Geld stehlen (in Betrieb od. Behörde); er ist mit der ~ durchgebrannt; netto ~ Preis ohne Abzug; per ~ bar; die Operation wird von der ~ bezahlt Krankenkasse; Geld von der ~ holen Sparkasse; jmdn. zur ~ bitten <umg.> jmdn. zum Zahlen veranlassen; [<ital. cassa „Behältnis, Ort, an dem man Geld aufbewahren kann“ <lat. capsa „Behältnis, Kasten“]
['Kas·se]
[Kassen]