[ - Collapse All ]
Kassette  

Kas|sẹt|te die; -, -n <lat.-it.-fr.>:

1.verschließbares Holz- od. Metallkästchen zur Aufbewahrung von Geld u. Wertsachen.


2.flache, feste Schutzhülle für Bücher, Schallplatten o. Ä.


3.(Fotogr.) lichtundurchlässiger Behälter in einem Fotoapparat od. in einer Kamera, in den der Film od. die Fotoplatte eingelegt wird.


4.(Archit.) vertieftes Feld [in der Zimmerdecke].


5.Magnetband u. zwei kleine Spulen, die fest in ein kleines, flaches, rechteckiges Gehäuse aus Kunststoff eingebaut sind
Kassette  

Kas|sẹt|te, die; -, -n [frz. cassette, ital. cassetta = Kästchen, Vkl. von: cassa, ↑ Kassa ]:

1.kleiner, verschließbarer Kasten aus Metall, Holz od. Leder zur Aufbewahrung von Geld od. Wertsachen: die K. enthielt wertvollen Schmuck.


2.a)flacher, fester Karton mit zusammengestelltem Briefpapier, zusammengehörenden Abbildungen, Schallplatten: jmdm. eine K. mit Bachs Orgelwerk, eine K. Briefpapier schenken; Schuberts Klaviersonaten gibt es auch als K.;

b)die Buchrücken frei lassender, fester Karton mit einer mehrbändigen Werkausgabe o. Ä.: eine K. mit Werken von Carl Zuckmayer.



3.Magnetband u. zwei kleine Spulen, die fest in ein kleines, flaches, rechteckiges Gehäuse aus Kunststoff eingebaut sind: Musik auf K. aufnehmen.


4.(Fot.) kleines, flaches Gehäuse für Filme od. Platten.


5.(Archit.) vertieftes viereckiges Feld in einer Decke (3) .
Kassette  

Kas|sẹt|te, die; -, -n <franz.> (verschließbares Kästchen für Wertsachen; Bauw. vertieftes Feld; Schutzhülle für Bücher u. a.; Behältnis für Bild- od. Tonaufzeichnungen, Fotoplatten od. Filme)
Kassette  


1. Behälter, Box, Kästchen, Kasten, Schachtel; (bildungsspr.): Schatulle.

2. Band, Magnetband, Tonband, Tonbandkassette; (veraltend): Tape.

[Kassette]
[Kassetten]
Kassette  

Kas|sẹt|te, die; -, -n [frz. cassette, ital. cassetta = Kästchen, Vkl. von: cassa, ↑ Kassa]:

1.kleiner, verschließbarer Kasten aus Metall, Holz od. Leder zur Aufbewahrung von Geld od. Wertsachen: die K. enthielt wertvollen Schmuck.


2.
a)flacher, fester Karton mit zusammengestelltem Briefpapier, zusammengehörenden Abbildungen, Schallplatten: jmdm. eine K. mit Bachs Orgelwerk, eine K. Briefpapier schenken; Schuberts Klaviersonaten gibt es auch als K.;

b)die Buchrücken frei lassender, fester Karton mit einer mehrbändigen Werkausgabe o. Ä.: eine K. mit Werken von Carl Zuckmayer.



3.Magnetband u. zwei kleine Spulen, die fest in ein kleines, flaches, rechteckiges Gehäuse aus Kunststoff eingebaut sind: Musik auf K. aufnehmen.


4.(Fot.) kleines, flaches Gehäuse für Filme od. Platten.


5.(Archit.) vertieftes viereckiges Feld in einer Decke (3).
Kassette  

Band, Kassette, Tonband
[Band, Tonband]
Kassette  

n.
<f. 19> Holz- od. Metallkasten für Geld od. Juwelen (Geld~, Schmuck~); kastenförmig vertieftes Feld in der Decke eines Raumes (Decken~); flacher Metallbehälter zum Aufbewahren der lichtempfindl. Platte u. zum Einlegen in die Kamera; zylinderförmige Kapsel zum Aufbewahren eines Rollfilms u. Einlegen in die Kamera; Tonband im Kunststoffbehälter für Kassettenrekorder; mehrere zusammengehörige Bücher in gemeinsamem, die Rücken offen lassendem Schmuckkarton; drei Bände Erzählungen je € 3,-, als ~ € 10,- [<frz. cassette <ital. cassetta „Kästchen“, Verkleinerungsform zu cassa „Behältnis“]
[Kas'set·te]
[Kassetten]