[ - Collapse All ]
kassieren  

1kas|sie|ren <lat.-it.>:

1.Geld einnehmen, einziehen, einsammeln.


2.(ugs.) a)etwas an sich nehmen;

b)etwas hinnehmen;

c)jmdn. gefangen nehmen



2kas|sie|ren <lat.>:
a)jmdn. seines Amtes entheben, jmdn. aus seinem Dienst entlassen;

b)etwas für ungültig erklären, ein Gerichtsurteil aufheben
kassieren  

1kas|sie|ren <sw. V.; hat> [für älter: einkassieren, LÜ von ital. incassare, ↑ Inkasso ]:

1.a)(einen zur Zahlung fälligen Betrag) einziehen: die Miete k.; er hat zwei Euro kassiert; der Gasmann kommt morgen k.;

b)(ugs.) jmdm. einen fälligen Betrag abverlangen: der Kellner muss noch zwei Gäste k.



2.(ugs.) a)einnehmen: hohe Prämien, Zinsen k.; er kassiert ein ansehnliches Honorar; Lob, Anerkennung k.;

b)(etw. Unangenehmes) hinnehmen müssen: Strafpunkte, ein Tor k.; während einer Prügelei einen Schlag, ein blaues Auge k.; unsere Mannschaft kassierte Kritik, eine Niederlage.



3.(ugs.) a)jmdm. etw. wegnehmen; beschlagnahmen; sich aneignen: die Polizei kassierte seinen Führerschein; der Konzern versucht die kleineren Betriebe zu k. (konkurrenzunfähig zu machen u. sie dann aufzukaufen);

b)gefangen nehmen: der Bankräuber wurde gestern kassiert.



2kas|sie|ren <sw. V.; hat> [spätlat. cassare = aufheben, annullieren, zu lat. cassus = leer, nichtig]:

1.seines Amtes entheben, unehrenvoll aus dem Dienst entlassen.


2.(Rechtsspr.) (ein Gerichtsurteil) aufheben.
kassieren  

kas|sie|ren (Geld einnehmen; [Münzen] für ungültig erklären; ugs. für wegnehmen; verhaften)
kassieren  


1. einfordern, einkassieren, einnehmen, einsammeln, eintreiben, einziehen, erheben; (schweiz.): beziehen; (ugs.): abkassieren, einstreichen, zur Kasse bitten; (südd., österr.): einheben; (landsch.): heben; (Kaufmannsspr.): vereinnahmen; (Rechtsspr.): beitreiben.

2. bekommen, einstecken, erhalten, erleiden, hinnehmen müssen; (ugs.): sich einfangen, sich einhandeln, kriegen.

3. sich aneignen, beschlagnahmen, an sich nehmen/reißen, Besitz ergreifen, einverleiben, einziehen, [sich] nehmen, vereinnahmen, wegnehmen; (schweiz.): behändigen; (ugs.): an sich bringen, einheimsen, einkassieren, einsacken; (salopp): abstauben, sich unter den Nagel reißen.

[kassieren]
[kassiere, kassierst, kassiert, kassierte, kassiertest, kassierten, kassiertet, kassierest, kassieret, kassier, kassierend]
kassieren  

1kas|sie|ren <sw. V.; hat> [für älter: einkassieren, LÜ von ital. incassare, ↑ Inkasso]:

1.
a)(einen zur Zahlung fälligen Betrag) einziehen: die Miete k.; er hat zwei Euro kassiert; der Gasmann kommt morgen k.;

b)(ugs.) jmdm. einen fälligen Betrag abverlangen: der Kellner muss noch zwei Gäste k.



2.(ugs.)
a)einnehmen: hohe Prämien, Zinsen k.; er kassiert ein ansehnliches Honorar; Lob, Anerkennung k.;

b)(etw. Unangenehmes) hinnehmen müssen: Strafpunkte, ein Tor k.; während einer Prügelei einen Schlag, ein blaues Auge k.; unsere Mannschaft kassierte Kritik, eine Niederlage.



3.(ugs.)
a)jmdm. etw. wegnehmen; beschlagnahmen; sich aneignen: die Polizei kassierte seinen Führerschein; der Konzern versucht die kleineren Betriebe zu k. (konkurrenzunfähig zu machen u. sie dann aufzukaufen);

b)gefangen nehmen: der Bankräuber wurde gestern kassiert.



2kas|sie|ren <sw. V.; hat> [spätlat. cassare = aufheben, annullieren, zu lat. cassus = leer, nichtig]:

1.seines Amtes entheben, unehrenvoll aus dem Dienst entlassen.


2.(Rechtsspr.) (ein Gerichtsurteil) aufheben.
kassieren  

[sw.V.; hat] [für älter: einkassieren, LÜ von ital. incassare, Inkasso]: 1. a) (einen zur Zahlung fälligen Betrag) einziehen: die Miete k.; er hat zwei Mark kassiert; der Gasmann kommt morgen k.; b) (ugs.) jmdm. einen fälligen Betrag abverlangen: der Kellner muss noch zwei Gäste k. 2. (ugs.) a) einnehmen: hohe Prämien, Zinsen k.; er kassiert ein ansehnliches Honorar; Ü Lob, Anerkennung k.; b) (etw. Unangenehmes) hinnehmen müssen: Strafpunkte, ein Tor k.; während einer Prügelei einen Schlag, ein blaues Auge k.; unsere Mannschaft kassierte Kritik, eine Niederlage. 3. (ugs.) a) jmdm. etw. wegnehmen; beschlagnahmen; sich aneignen: die Polizei kassierte seinen Führerschein; der Konzern versucht die kleineren Betriebe zu k. (konkurrenzunfähig zu machen u. sie dann aufzukaufen); b) gefangen nehmen: der Bankräuber wurde gestern kassiert.
kassieren  

v.
<V.t.; hat> annehmen, einnehmen (Beitrag, Geld); sich aneignen, entwenden; <fig.; umg.> gefangen setzen, verhaften [ Kasse]
[kas'sie·ren1]
[kassiere, kassierst, kassiert, kassieren, kassierte, kassiertest, kassierten, kassiertet, kassierest, kassieret, kassier, kassiert, kassierend]

v.
<V.t.; hat> für ungültig erklären (Urteil); entlassen (Beamte, Soldaten)[<spätlat. cassare „für ungültig erklären, annullieren“; zu lat. cassus „leer, nichtig“]
[kas'sie·ren2]
[kassiere, kassierst, kassiert, kassieren, kassierte, kassiertest, kassierten, kassiertet, kassierest, kassieret, kassier, kassiert, kassierend]