[ - Collapse All ]
Kastanie  

Kas|ta|nie [...i̯ə] die; -, -n <gr.-lat.>:

1.Edelkastanie.


2.Rosskastanie.


3.Frucht von Edel- od. Rosskastanie.


4.(Jägerspr.) Wulst von Haaren an den Hinterläufen des Wildes
Kastanie  

Kas|ta|nie, die; -, -n [1, 2: spätmhd. kastanie < lat. castanea < griech. kastáneia="Frucht" des Kastanienbaums, zu: kástanon="Kastanienbaum;" älter mhd. kesten(e), ahd. chestin(na)]:

1.a)Edelkastanie;

b)Rosskastanie.



2.a)flache, runde bis ovale, essbare Frucht der Edelkastanie, die von einer braunen Schale umgeben ist u. mit zwei bis drei anderen in einer bräunlich gelben Hülle mit vielen langen Stacheln reift; Esskastanie: eine Tüte heiße -n kaufen;

*[für jmdn.] die -n aus dem Feuer holen (ugs.; für einen anderen eine unangenehme Sache erledigen u. sich dabei selbst in Gefahr bringen; nach einer Fabel von La Fontaine, in der ein Affe geröstete Kastanien fressen will u. sie von einer Katze aus der Glut holen lässt);

b)rundliche Frucht der Rosskastanie, die von einer harten, braunen, glänzenden Schale umgeben ist u. in einer festen, grünen, stacheligen Hülle reift: das Wild im Winter mit -n füttern.

Kastanie  

Kas|ta|nie, die; -, -n <griech.> (ein Baum, dessen Frucht)
Kastanie  

Edelkastanie, Esskastanie, Marone.
[Kastanie]
[Kastanien]
Kastanie  

Kas|ta|nie, die; -, -n [1, 2: spätmhd. kastanie < lat. castanea < griech. kastáneia="Frucht" des Kastanienbaums, zu: kástanon="Kastanienbaum;" älter mhd. kesten(e), ahd. chestin(na)]:

1.
a)Edelkastanie;

b)Rosskastanie.



2.
a)flache, runde bis ovale, essbare Frucht der Edelkastanie, die von einer braunen Schale umgeben ist u. mit zwei bis drei anderen in einer bräunlich gelben Hülle mit vielen langen Stacheln reift; Esskastanie: eine Tüte heiße -n kaufen;

*[für jmdn.] die -n aus dem Feuer holen (ugs.; für einen anderen eine unangenehme Sache erledigen u. sich dabei selbst in Gefahr bringen; nach einer Fabel von La Fontaine, in der ein Affe geröstete Kastanien fressen will u. sie von einer Katze aus der Glut holen lässt);

b)rundliche Frucht der Rosskastanie, die von einer harten, braunen, glänzenden Schale umgeben ist u. in einer festen, grünen, stacheligen Hülle reift: das Wild im Winter mit -n füttern.

Kastanie  

n.
Kas'ta·nie <[-niə] f. 19> Frucht der Edelkastanie od. der Rosskastanie; Hornschwiele an der Innenseite des Beins bei Pferden; geröstete ~n; für jmdn. die ~n aus dem Feuer holen <fig.> für jmd. anderen etwas Unangenehmes od. Gefährliches tun; [<lat. castanea „Kastanie“ <grch. (karya) kastaneia „Frucht des Kastanienbaumes“; zu kastanon „Kastanienbaum“ <vorderasiat. Spr.]
[Ka'sta·nie,]
[Kastanien]