[ - Collapse All ]
Kasussynkretismus  

Ka|sus|syn|kre|tis|mus der; -: (Sprachw.) Zusammenfall zweier od. mehrerer Fälle (Kasus) in einer Form, z. B. Patienten (Gen., Dat., Akk. Sing. u. in allen Fällen des Plurals)
Kasussynkretismus  

Ka|sus|syn|kre|tis|mus, der (Sprachw.): Verschmelzung verschiedener Beugungsfälle in einem Fall (z. B. Lokativ u. Instrumentalis im lat. Ablativ).
Kasussynkretismus  

Ka|sus|syn|kre|tis|mus, der (Sprachw.): Verschmelzung verschiedener Beugungsfälle in einem Fall (z. B. Lokativ u. Instrumentalis im lat. Ablativ).
Kasussynkretismus  

n.
<m.; -; unz.> Zusammenfall zweier od. mehrerer Kasus zu einer Form
['Ka·sus·syn·kre·tis·mus]