[ - Collapse All ]
Kataklysmentheorie  

Ka|ta|klỵs|men|the|o|rie die; - <gr.>: (Geol.) geologische Theorie, die die Unterschiede der Tier- u. Pflanzenwelt der verschiedenen Erdzeitalter als Folge von Vernichtung u. Neuschöpfung erklärt
Kataklysmentheorie  

Ka|ta|klỵs|men|the|o|rie, die <o. Pl.> [nach einer Theorie des frz. Naturforschers G. de Cuvier (1769-1832), zu ↑ Kataklysmus ] (Geol.): Theorie, die den Unterschied der Tier- u. Pflanzenwelt der verschiedenen Erdzeitalter als Folge von Vernichtung u. Neuschöpfung erklärt; Katastrophentheorie (2) .
Kataklysmentheorie  

Ka|ta|klỵs|men|the|o|rie, die <o. Pl.> [nach einer Theorie des frz. Naturforschers G. de Cuvier (1769-1832), zu ↑ Kataklysmus] (Geol.): Theorie, die den Unterschied der Tier- u. Pflanzenwelt der verschiedenen Erdzeitalter als Folge von Vernichtung u. Neuschöpfung erklärt; Katastrophentheorie (2).
Kataklysmentheorie  

n.
Ka·ta'klys·men·the·o·rie <f. 19; unz.> = Katastrophentheorie [<grch. kataklysmos „Überschwemmung“; zu kataklyzein „überschwemmen“]
[Ka·ta'klys·men·theo·rie,]
[Kataklysmentheorien]