[ - Collapse All ]
kaum  

kaum <Adv.> [mhd. kūm(e), ahd. kūmo, zu: kūma = (Weh)klage, kūmig = schwach, gebrechlich (eigtl. = kläglich, jämmerlich), urspr. lautm.]:

1.a)fast gar nicht: ich habe k. geschlafen; ich kenne sie k.; das spielt k. [noch] eine Rolle; es war k. jemand (fast niemand) da; sie ist k. älter als ich; die Mauer ist k. (nicht einmal ganz) drei Meter hoch;

b)nur mit Mühe; unter Anstrengungen: das ist k. zu glauben; sie konnten es k. erwarten; ich bin mit der Arbeit k. fertig geworden;

c)vermutlich nicht, wohl nicht: sie wird jetzt k. noch kommen; »Glaubst du, dass er diesem Vorschlag zustimmt?« - »[Wohl] k.«; ohne sie hätten wir den Weg [wohl] k. gefunden.



2.gerade [erst]; in dem Augenblick [als]: sie war k. aus der Tür, als das Telefon klingelte; er war k. gekommen, da wollte er schon wieder gehen; k. hatte sie Platz genommen, da bestürmte man sie mit Fragen.


3.<in der Verbindung mit »dass«> (veraltend) a)nicht lange nachdem: k. dass die Mutter aus dem Haus war, begannen die Kinder zu streiten; der Regen war, k. dass er angefangen hatte, auch schon wieder vorüber;

b)mit knapper Mühe noch; gerade noch: ich habe alle Namen vergessen, k. dass ich mich [noch] an die Landschaft erinnere.

kaum  


1. a) fast gar nicht, in geringem Maße, knapp, mehr schlecht als recht, schlecht, wenig.

b) mit Hängen und Würgen, mit Müh und Not, mit Mühe, mühsam; (ugs.): mit Ach und Krach.

c) eher nicht, schlecht, schwerlich, vermutlich nicht, wahrscheinlich nicht, wohl nicht.

2. eben, gerade [erst], in dem Augenblick [als], soeben; (scherzh., sonst veraltend): just, justament.

[kaum]
kaum  

kaum <Adv.> [mhd. kūm(e), ahd. kūmo, zu: kūma = (Weh)klage, kūmig = schwach, gebrechlich (eigtl. = kläglich, jämmerlich), urspr. lautm.]:

1.
a)fast gar nicht: ich habe k. geschlafen; ich kenne sie k.; das spielt k. [noch] eine Rolle; es war k. jemand (fast niemand) da; sie ist k. älter als ich; die Mauer ist k. (nicht einmal ganz) drei Meter hoch;

b)nur mit Mühe; unter Anstrengungen: das ist k. zu glauben; sie konnten es k. erwarten; ich bin mit der Arbeit k. fertig geworden;

c)vermutlich nicht, wohl nicht: sie wird jetzt k. noch kommen; »Glaubst du, dass er diesem Vorschlag zustimmt?« - »[Wohl] k.«; ohne sie hätten wir den Weg [wohl] k. gefunden.



2.gerade [erst]; in dem Augenblick [als]: sie war k. aus der Tür, als das Telefon klingelte; er war k. gekommen, da wollte er schon wieder gehen; k. hatte sie Platz genommen, da bestürmte man sie mit Fragen.


3.<in der Verbindung mit »dass«> (veraltend)
a)nicht lange nachdem: k. dass die Mutter aus dem Haus war, begannen die Kinder zu streiten; der Regen war, k. dass er angefangen hatte, auch schon wieder vorüber;

b)mit knapper Mühe noch; gerade noch: ich habe alle Namen vergessen, k. dass ich mich [noch] an die Landschaft erinnere.

kaum  

Adv. [mhd. kum(e), ahd. kumo, zu: kuma= (Weh)klage, kumig= schwach, gebrechlich (eigtl.= kläglich, jämmerlich), urspr. lautm.]: 1. a) fast gar nicht: ich habe k. geschlafen; ich kenne sie k.; das spielt k. [noch] eine Rolle; es war k. jemand (fast niemand) da; sie ist k. älter als ich; die Mauer ist k. (nicht einmal ganz) drei Meter hoch; b) nur mit Mühe; unter Anstrengungen: das ist k. zu glauben; sie konnten es k. erwarten; ich bin mit der Arbeit k. fertig geworden; c) vermutlich nicht, wohl nicht: sie wird jetzt k. noch kommen; ?Glaubst du, dass er diesem Vorschlag zustimmt?? ?[Wohl] k.?; ohne sie hätten wir den Weg [wohl] k. gefunden. 2. gerade [erst]; in dem Augenblick [als]: sie war k. aus der Tür, als das Telefon klingelte; er war k. gekommen, da wollte er schon wieder gehen; k. hatte sie Platz genommen, da bestürmte man sie mit Fragen. 3. [in der Verbindung mit ?dass?] (veraltend) a) nicht lange nachdem: k. dass die Mutter aus dem Haus war, begannen die Kinder zu streiten; der Regen war, k. dass er angefangen hatte, auch schon wieder vorüber; b) mit knapper Mühe noch; gerade noch: ich habe alle Namen vergessen, k. dass ich mich [noch] an die Landschaft erinnere.
kaum  

adv.
1 <Adv.> schwerlich, sicher nicht; nur mit Mühe, fast nicht; <bei Maß- u. Zeitangaben> fast, noch nicht ganz; etwas weniger als …
2 ;~ zwei Meter hoch; es dauerte ~ drei Stunden
3 ;er kann es ~ erwarten, dass, <od.> bis …; ich kann ~ gehen; es ist ~ zu glauben; er wird ~ noch kommen
4 ;er ist ~ größer als ich
5 ~ …, als … sehr bald, nachdem …; er war ~ angekommen, als er auch schon wieder weggerufen wurde; ~ hatte ich mich hingelegt, als auch schon das Telefon klingelte; er hat ~ etwas gegessen; ob sie heute noch kommt? wohl ~!
6 <Konj.> ~ dass fast ohne dass, so dass fast … nicht; er war sehr beschäftigt, ~ dass er Zeit hatte, etwas zu essen [<ahd. kumo „mit Mühe, schwerlich“; zu ahd. kuma „Wehklage“, kumig „schwach“, kumen „klagen“; zu germ. *kaujan „rufen“]
[kaum]

adv.
sehr bald, nachdem …
[kaum …, als …]