[ - Collapse All ]
Kaution  

Kau|ti|on die; -, -en <lat.; »Behutsamkeit, Vorsicht«>: Bürgschaft; Sicherheitsleistung in Form einer Geldhinterlegung (z. B. beim Mieten einer Wohnung od. bei der Freilassung von Untersuchungsgefangenen)
Kaution  

Kau|ti|on, die; -, -en [lat. cautio (Gen.: cautionis), eigtl. = Vorsicht, zu: cavere = sich hüten; Bürgschaft leisten]:
a)größere Geldsumme, die als Bürgschaft, Sicherheitsleistung für die Freilassung eines [Untersuchungs]häftlings hinterlegt werden muss: eine K. für jmdn. hinterlegen, stellen, zahlen, festsetzen; er kam gegen eine K. von tausend Euro frei;

b)Geldsumme, die man als Sicherheit beim Mieten einer Wohnung o. Ä. zahlen muss: zwei Monatsmieten K. zahlen; der Vermieter hat die K. einbehalten.
Kaution  

Kau|ti|on, die; -, -en <lat.> (Geldsumme als Bürgschaft, Sicherheit)
Kaution  

Bürgschaft, Garantie, Pfand, Sicherheitsleistung; (österr.): Versatzstück; (Wirtsch.): Sicherheit, Sicherung.
[Kaution]
[Kautionen]
Kaution  

Kau|ti|on, die; -, -en [lat. cautio (Gen.: cautionis), eigtl. = Vorsicht, zu: cavere = sich hüten; Bürgschaft leisten]:
a)größere Geldsumme, die als Bürgschaft, Sicherheitsleistung für die Freilassung eines [Untersuchungs]häftlings hinterlegt werden muss: eine K. für jmdn. hinterlegen, stellen, zahlen, festsetzen; er kam gegen eine K. von tausend Euro frei;

b)Geldsumme, die man als Sicherheit beim Mieten einer Wohnung o. Ä. zahlen muss: zwei Monatsmieten K. zahlen; der Vermieter hat die K. einbehalten.
Kaution  

n.
<f. 20> Bürgschaft, Sicherheit(sleistung) durch Hinterlegung einer Geldsumme od. von Wertpapieren; eine ~ leisten, zahlen; einen Gefangenen gegen ~ freilassen [<lat. cautio „Behutsamkeit“; zu cautus „vorsichtig“]
[Kau·ti'on]
[Kautionen]