[ - Collapse All ]
keck  

kẹck <Adj.> [mhd. kec, quec = lebendig, munter, stark, mutig, ahd. chec(h), quec(h) = lebendig, lebhaft; vgl. erquicken ]: in einer charmanten, nicht unsympathischen Weise unbekümmert, respektlos, ein bisschen frech od. vorlaut [wirkend]: ein -er Bursche; -e Antworten geben; er trägt ein -es (Unternehmungslust erkennen lassendes, ein wenig verwegenes, flottes) Bärtchen, Hütchen; das war ein bisschen zu k. von ihr; ihre Augen blitzten k. und herausfordernd.
keck  

kẹck
keck  

dreist, energisch, flott, forsch, frech, kess, lose, munter, resolut, respektlos, unbefangen, unbekümmert, ungeniert; (salopp): rotzig; (spött.): verwegen; (veraltet): kecklich.
[keck]
[kecker, kecke, keckes, kecken, keckem, keckerer, keckere, keckeres, keckeren, keckerem, keckster, keckste, keckstes, kecksten, keckstem]
keck  

kẹck <Adj.> [mhd. kec, quec = lebendig, munter, stark, mutig, ahd. chec(h), quec(h) = lebendig, lebhaft; vgl. erquicken]: in einer charmanten, nicht unsympathischen Weise unbekümmert, respektlos, ein bisschen frech od. vorlaut [wirkend]: ein -er Bursche; -e Antworten geben; er trägt ein -es (Unternehmungslust erkennen lassendes, ein wenig verwegenes, flottes) Bärtchen, Hütchen; das war ein bisschen zu k. von ihr; ihre Augen blitzten k. und herausfordernd.
keck  

Adj. [mhd. kec, quec= lebendig, munter, stark, mutig, ahd. chec(h), quec(h)= lebendig, lebhaft; vgl. erquicken]: in einer charmanten, nicht unsympathischen Weise unbekümmert, respektlos, ein bisschen frech od. vorlaut [wirkend]: ein -er Bursche; -e Antworten geben; er trägt ein -es (Unternehmungslust erkennen lassendes, ein wenig verwegenes, flottes) Bärtchen, Hütchen; das war ein bisschen zu k. von ihr; ihre Augen blitzten k. und herausfordernd.
keck  

indiskret, keck (umgangssprachlich), taktlos, unverschämt, unvorsichtig
[indiskret, taktlos, unverschämt, unvorsichtig]
keck  

adj.
<Adj.> munter, unbefangen, frisch; eine ~e Antwort, Frage; ein ~er Bursche; er trat ~ vor und sagte …; ein Hütchen ~ auf einem Ohr [<ahd. chec, cheh, ques „lebendig“, engl. quick „schnell, munter, frisch, stark“; zu idg. *guei- „leben“; verwandt mit erquicken, dem ersten Teil von Quecksilber, Quickborn, quicklebendig]
[keck]
[kecker, kecke, keckes, kecken, keckem, keckerer, keckere, keckeres, keckeren, keckerem, keckster, keckste, keckstes, kecksten, keckstem]