[ - Collapse All ]
keckern  

kẹ|ckern <sw. V.; hat> [zu älter: kecken (Jägerspr.), lautm.]: (bes. von Fuchs, Dachs, Marder, Iltis) in der Erregung, Gereiztheit einige kurz abgehackte Laute in rascher Folge ausstoßen: der Dachs keckerte; im Baum keckerte eine Elster.
keckern  

kẹ|ckern (zornige Laute ausstoßen [von Fuchs, Marder, Iltis])
keckern  

kẹ|ckern <sw. V.; hat> [zu älter: kecken (Jägerspr.), lautm.]: (bes. von Fuchs, Dachs, Marder, Iltis) in der Erregung, Gereiztheit einige kurz abgehackte Laute in rascher Folge ausstoßen: der Dachs keckerte; im Baum keckerte eine Elster.
keckern  

[sw.V.; hat] [zu älter: kecken (Jägerspr.), lautm.]: (bes. von Fuchs, Dachs, Marder, Iltis) in der Erregung, Gereiztheit einige kurz abgehackte Laute in rascher Folge ausstoßen: der Dachs keckerte; Ü im Baum keckerte eine Elster.
keckern  

v.
<-k·k-> 'ke·ckern <V.i.; hat> Erregung, Zorn äußern (Fuchs, Marder, Iltis) [lautnachahmend]
['keckern]
[keckere, keckerst, keckert, keckern, keckerte, keckertest, keckerten, keckertet, gekeckert, keckernd]