[ - Collapse All ]
Kerbholz  

Kẹrb|holz, das: in der Wendung etw. auf dem K. haben (ugs.; etw. Unerlaubtes, Unrechtes, eine Straftat o. Ä. begangen haben; eigtl. = Schulden haben; nach dem Holzstab, in den Kerben als Nachweis z. B. für Schulden eingeschnitten wurden).
Kerbholz  

Kẹrb|holz, das: in der Wendung etw. auf dem K. haben (ugs.; etw. Unerlaubtes, Unrechtes, eine Straftat o. Ä. begangen haben; eigtl. = Schulden haben; nach dem Holzstab, in den Kerben als Nachweis z. B. für Schulden eingeschnitten wurden).
Kerbholz  

n.
<n. 12u; MA> längs gespaltener Stock, von dem jeder der beiden Geschäftspartner eine Hälfte bekam, in die Kerben als Merkzeichen für Zahlungen usw. geschnitten wurden; etwas auf dem ~ haben <eigtl.> etwas schuldig sein; <fig.> etwas Unrechtes getan haben;
['Kerb·holz]
[Kerbholzes, Kerbhölzer, Kerbhölzern]