[ - Collapse All ]
Kerker  

Kẹr|ker, der; -s, - [mhd. kerker, karkære, ahd. karkāri < lat. carcer]:

1.(früher) a)sehr festes [unterirdisches] Gefängnis: jmdn. aus dem K. befreien; im K. liegen, schmachten (geh.; emotional; eine Freiheitsstrafe [unter erschwerten Bedingungen] verbüßen);

b)Kerkerhaft: zu lebenslänglichem K. verurteilt werden.



2.(österr. früher) Freiheitsstrafe: er wurde zu zwei Jahren [einfachem, schwerem] K. verurteilt.
Kerker  

Kẹr|ker, der; -s, - (früher sehr festes Gefängnis; österr. früher für schwere Freiheitsstrafe)
Kerker  

Gefängnis, Verlies; (österr.): Gefangenenhaus, Kotter; (ugs.): Knast, Loch.
[Kerker]
[Kerkers, Kerkern]
Kerker  

Kẹr|ker, der; -s, - [mhd. kerker, karkære, ahd. karkāri < lat. carcer]:

1.(früher)
a)sehr festes [unterirdisches] Gefängnis: jmdn. aus dem K. befreien; im K. liegen, schmachten (geh.; emotional; eine Freiheitsstrafe [unter erschwerten Bedingungen] verbüßen);

b)Kerkerhaft: zu lebenslänglichem K. verurteilt werden.



2.(österr. früher) Freiheitsstrafe: er wurde zu zwei Jahren [einfachem, schwerem] K. verurteilt.
Kerker  

Gefängnis, Gefängniszelle, Kerker, Loch (umgangssprachlich), Verlies
[Gefängniszelle, Gefängnis, Loch, Verlies]
Kerker  

n.
<m. 3; veraltet> (unterirdisches) Gefängnis; <veraltet, noch österr.> schwere Form der Freiheitsstrafe; zehn Jahre schweren ~ bekommen; im ~ schmachten [<ahd. karkari, got. karkara, lat. carcer „Gefängnis, Kerker“; dasselbe: Karzer]
['Ker·ker]
[Kerkers, Kerkern]